Beschreibung:
In diesem Dokument ist beschrieben, welche Informationen für den Support gesammelt werden müssen, damit die Ursache für Verbindungsabbrüche im WLAN bzw. Einwahl-Probleme im WLAN festgestellt werden kann.


Vorbereitende Schritte:
1. Prüfen Sie zuerst, mit welchem Access Point sich das WLAN-Gerät verbindet bzw. verbunden ist. 

Lässt sich dies nicht auf einen Access Point eingrenzen, müssen die folgenden Schritte auf allen möglicherweise betroffenen Access Points ausgeführt werden.

2. Öffnen Sie die Konfiguration des betroffenen Access Points und wechseln in das Menü Wireless-LAN → Trace.

3. Tragen Sie bei dem Punkt Trace-MAC die MAC-Adresse des WLAN-Gerätes ein (im Format 00:a0:57:12:34:56), welches sich nicht im WLAN anmelden kann. Die ersten drei Oktette entsprechen dabei der Herstellerkennung.

Neben dem WLAN-STATUS Trace und einigen Status-Tabellen wird für manche Szenarien auch der WLAN-DATA Trace benötigt. Dieser kann je nach Datenaufkommen im WLAN sehr viel RAM belegen und somit zu einer hohen RAM-Auslastung des Access Points führen. Durch die Filterung über die Trace-MAC werden die Pakete auf der Hardware-Ebene auf die hinterlegte MAC-Adresse eingeschränkt.



Erstellen der Traces:
1. Starten Sie den LANtracer, verbinden sich mit dem betroffenen Access Point und laden die im Anhang befindliche Trace-Konfiguration in das Trace-Modul.
Etwaige Fehlermeldungen bezüglich nicht unterstützter Status-Tabellen können Sie ignorieren und mit einem Klick auf OK bestätigen.
Die Vorgehensweise zur Erstellung von Traces mithilfe einer vorgefertigten Trace-Konfiguration ist in diesem Artikel in der Knowledge Base beschrieben.
2. Filtern Sie den WLAN-STATUS Trace auf das betroffenene WLAN-Gerät, indem Sie in dem Feld Filter die MAC-Adresse des WLAN-Gerätes im Format 00:a0:57:12:34:56 hinterlegen.

Nur der WLAN-STATUS Trace darf gefiltert werden.

3. Starten Sie den Trace mit einem Klick auf die Schaltfläche mit dem grünen Pfeil und zeichnen Sie den Fehlerfall auf. Der Einwahl-Versuch im WLAN bzw. der Verbindungs-Verlust muss im Trace enthalten sein.
4. Beenden Sie den Trace mit einem Klick auf die Schaltfläche mit dem Stop-Zeichen und speichern diesen ab.