Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Dieses Dokument beschreibt, wie Sie bei LANCOM Routern IPv6 NTPv6/NAT66 sowie Unique Local Addresses (ULAs) einrichten können.


Voraussetzungen:

Es wird davon ausgegangen, dass eine funktionierende IPv6-Internetverbindung eingerichtet wurde.


Szenario:

  • Der Internetprovider delegiert ein statisches oder dynamisches IPv6-Präfix mit Länge /48 oder /56
  • Im lokalen Netz sollen Unique Local Addresses (ULAs)* verwendet werden
  • Der Router führt ein Präfix-NAT zwischen ULAs im LAN und dem öffentlichen Provider-Präfix durch und übersetzt die Adressen der Clients aus dem Präfix fd00::/64 auf das öffentliche Präfix.
  • Bei einer Änderung des Provider-Präfixes ändert sich das interne ULA-Präfix nicht.
  • Die IPv6 ULAs sind auch ohne Internetverbindung vorhanden.

*) ULAs sind bei IPv6 als private Adressen aus dem Bereich fc00::/7 definiert, die im Internet nicht geroutet werden und in privaten Netzwerken verwendet werden können.

Standardmäßig existiert für IPv6 ULA-Adressen eine Sperrroute. Falls LANCOM Access Points oder nachgeschaltete Router (Router-Kaskade) im LAN verwendet werden sollen, so muss auf diesen Geräten die ULA-Sperroute in der IPv6-Routingtabelle (im Menü IP-Router → Routing → IPv6-Routing-Tabelle) gelöscht werden.


Vorgehensweise:

1. Öffnen Sie die Konfiguration mit LANconfig und editieren Sie die Konfiguration für den Eintrag INTRANET im Menü IPv6 → Router Advertisement → Schnittstellen-Optionen.

2. Aktivieren Sie das Senden von Router Advertisements und setzen Sie die Ankündigung als Standard-Router auf „Immer“.

3. Editieren Sie den Tabellen-Eintrag für INTRANET unter IPv6 → Router Advertisement → Präfix-Liste. Löschen Sie ggf. einen vorhandenen Tabellen-Eintrag und legen Sie einen neuen Eintrag an.

Konfigurieren Sie die folgenden Werte:

  • Interface-Name: INTRANET
  • Präfix: fd00::/64
  • Subnetz-ID: 0
  • Präfix beziehen von: lassen Sie den Wert leer

4. Legen Sie einen neuen Eintrag in der Tabelle Firewall/QoS → IPv6-Regeln → NPTv6 an.

Konfigurieren Sie die folgende Werte:

  • Interface-Name: INTERNET (bzw. Name der Internetverbindung)
  • Quell-Präfix: Konfigurieren Sie hier das verwendete IPv6-LAN-Präfix, also fd00::/64
  • Umgesetztes Präfix: Tragen Sie ::/64 ein, um das Provider-Präfix automatisch zu ermitteln und das LAN-Präfix auf dieses umzusetzen.

5. Stellen Sie im Menü IP-Router → Routing → IPv6-Routing-Tabelle sicher, dass eine IPv6-Default-Route vorhanden ist.

6. Schreiben Sie nun die Konfiguration in den LANCOM Router zurück. Die Konfiguration ist damit abgeschlossen.