Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

In bestimmten Szenarien (etwa VoIP-Telefonie) ist es sinnvoll die Kommunikation mit dem EF-Flag (Expedited Forwarding) zu versehen, damit dieser Datenverkehr bevorzugt weitergeleitet wird. Wenn die Netzwerk-Teilnehmer das EF-Flag nicht selber setzen können, muss das Flag auf dem Switch gesetzt werden.  

In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Kommunikation in einem bestimmten VLAN mit dem EF-Flag versehen werden kann. 


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:

1. Verbinden Sie sich mit dem Webinterface des Gerätes, wechseln in das Menü QoS → QoS Control List → Configuration und klicken auf der rechten Seite auf das "Plus-Symbol", um eine neue Instanz der QoS-Einstellungen zu erstellen.

2. Passen Sie die Bedingungen an, unter denen die Pakete priorisiert werden sollen:

  • Port Members: Wählen Sie die Ports aus, deren Datenverkehr priorisiert werden soll (in diesem Beispiel die Ports 5 - 16).
  • VID: Wählen Sie im Dropdownmenü die Option Specific aus und geben bei Value das VLAN an, dessen Pakete priorisiert werden sollen (in diesem Beispiel das VLAN 10).
  • Frame Type: Wählen Sie im Dropdownmenü die Option IPv4 aus.

Bei Bedarf können Sie die Bedingungen genauer spezifizieren, etwa durch Angabe einer bestimmten Quell-MAC-Adresse (SMAC) oder eines Quell-Adressbereichs (SIP).

Wenn die Datenverkehr von Netzwerk-Teilnehmern priorisiert werden soll, die an einem weiteren Switch angeschlossen sind, muss der Uplink-Port zu diesem Switch als Port Member angegeben werden.

3. Wählen Sie im Dropdownmenü bei DSCP die Option 46 (EF) aus. Dadurch werden die in Schritt 2. spezifizierten Pakete mit dem EF-Flag versehen und bevorzugt weitergeleitet.

Klicken Sie anschließend auf Apply.

4. Wechseln Sie in das Menü QoS → DSCP → Port DSCP.

5. Wählen Sie im Dropdownmenü bei Egress Rewrite die Option Enable für alle Ports aus, an denen ein Netzwerk-Teilnehmer angeschlossen ist, der die priorisierten Pakete empfangen soll (in diesem Beispiel die Ports 1, 27 und 28).

Klicken Sie anschließend auf Apply.

6. Klicken Sie nach erfolgter Konfiguration auf das "Disketten-Symbol" in der rechten oberen Ecke, damit die Konfiguration als Start-Konfiguration gespeichert wird.

Die Start-Konfiguration bleibt auch nach einem Neustart des Gerätes oder einem Stromausfall erhalten.

7. Führen Sie die QoS-Konfiguration gegebenenfalls auf weiteren Switches im Netzwerk durch.