Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

In diesem Artikel werden kurze Themen behandelt, die nicht in einem eigenen Knowledge Base Artikel behandelt werden müssen.


Fragen:

Warum können IKEv1-Verbindungen mit XAUTH nicht in einer VPN-Gruppe ausgewählt werden?

Da es sich bei XAUTH um eine Benutzer-Authentifizierung handelt, werden entsprechende Verbindungen nicht als VPN-Objekt, sondern als VPN-Benutzer angelegt.


Können mehrere Administratoren die Unified Firewall gleichzeitig konfigurieren?

Nein, dies ist nicht möglich. Es können sich sich ab LCOS FX 10.5 aber mehrere Administratoren gleichzeitig anmelden.

Bis einschließlich LCOS FX 10.4 wird der zuerst angemeldete Administrator automatisch abgemeldet, wenn sich ein weiterer Administrator anmeldet. Dabei spielt es keine Rolle, ob das selbe Administrator-Konto oder unterschiedliche Konten verwendet werden.

Ab LCOS FX 10.5 können sich mehrere Administratoren gleichzeitig an der Unified Firewall anmelden. Dabei hat nur der erste Administrator Schreibrechte und die weiteren Administratoren Leserechte. Meldet sich der erste Administrator ab, gehen die Schreibrechte auf den nächsten Administrator über.


Welche IP-Adressen haben die Schnittstellen einer Unified Firewall im Auslieferungszustand?

Die Schnittstellen sind standardmäßig wie folgt konfiguriert:

eth0: 192.168.0.254/24

eth1: 192.168.1.254/24

eth2: 192.168.2.254/24

eth3: 192.168.3.254/24

...

ethX: 192.168.X.254/24

Der DHCP-Server der Unified Firewall ist im Auslieferungszustand inaktiv. Weisen Sie daher Ihrem Endgerät für den Zugriff auf die Unified Firewall eine feste IP-Adresse aus dem entsprechenden Netzwerk zu.


Kann die Konfiguration zwischen unterschiedlichen Unified Firewall Modellen übertragen werden?

Die Konfiguration kann übernommen werden, wenn die Anzahl der Ethernet-Schnittstellen bei der neuen Unified Firewall gleich hoch oder höher ist als bei der alten Firewall.