You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 7 Next »


Beschreibung:

Bei Verwendung des Public Spot mit Versand der Zugangsdaten per E-Mail kann es gewünscht sein Anmeldungen von bestimmten E-Mail Domains zu verbieten (Blacklist) oder nur Anmeldungen von bestimmten Domains zu erlauben (Whitelist).

In diesem Artikel wird beschrieben, wie die E-Mail-Domains konfiguriert werden können.


Voraussetzungen:


Verwendung der E-Mail-Domains als Blacklist:

Sollen Anmeldungen von bestimmten E-Mail-Domains unterbunden werden, müssen diese in der Blacklist hinterlegt werden. 

1. Öffnen Sie die Konfiguration des Gerätes in LANconfig, wechseln in das Menü Public-Spot → E-Mail und stellen sicher, dass die Option Verwende Domain-Tabelle als auf Blacklist gesetzt ist.

Ab Werk wird die Einstellung Blacklist verwendet. Ohne E-Mail-Domains zu hinterlegen, können Anmeldungen von beliebigen Domains erfolgen.

2. Wechseln Sie in das Menü E-Mail-Domains

3. Erstellen Sie einen neuen Eintrag und hinterlegen eine Domain, welche geblockt werden soll (in diesem Beispiel die Domain email-provider.de).

Wiederholen Sie diesen Schritt gegebenenfalls für weitere Domains.

4. Die Einrichtung der Blacklist ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in das Gerät zurück.


Verwendung der E-Mail-Domains als Whitelist:

Sollen nur Anmeldungen von bestimmten E-Mail-Domains erlaubt werden, müssen diese in der Whitelist hinterlegt werden. 

1. Öffnen Sie die Konfiguration des Gerätes in LANconfig, wechseln in das Menü Public-Spot → E-Mail und und wählen im Dropdownmenü bei Verwende Domain-Tabelle als die Option Whitelist aus.

Wird die Domain-Tabelle als Whitelist verwendet, aber keine Domain hinterlegt, ist keine Anmeldung möglich!

2. Wechseln Sie in das Menü E-Mail-Domains

3. Erstellen Sie einen neuen Eintrag und hinterlegen eine Domain, welche erlaubt werden soll (in diesem Beispiel die Domain email-provider.de).

Wiederholen Sie diesen Schritt gegebenenfalls für weitere Domains.

4. Die Einrichtung der Whitelist ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in das Gerät zurück.


  • No labels