Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

In einigen Szenarien ist es ausreichend ein Gast-Netzwerk lediglich im LAN bereitzustellen. Dies ist z.B. der Fall, wenn bereits Access Points vorhanden sind und diesen eine IP-Adresse aus dem Gast-Netzwerk zugewiesen werden soll. Mit wenigen Konfigurations-Änderungen kann das Gast-Netzwerk sowohl im LAN als auch im WLAN verwendet werden, sofern ein Router mit integriertem WLAN-Modul vorhanden ist.

In diesem Artikel wird beschrieben wie ein einfaches Gast-Netzwerk im LAN bzw. LAN/WLAN auf einem LANCOM Router eingerichtet werden kann.


Voraussetzungen:

  • LCOS ab Version 8.50 (download aktuelle Version)
  • LANtools ab Version 8.50 (download aktuelle Version)
  • LANCOM Router ohne (nur Szenario 1) bzw. mit integriertem WLAN-Modul (Szenario 1 und 2)
  • Bereits eingerichtetes und funktionsfähiges internes Netzwerk
  • Bereits eingerichtete und funktionsfähige Internet-Verbindung


Szenario:

Szenario 1: Das Gast-Netzwerk wird nur im LAN zur Verfügung gestellt

  • Neben dem vorhandenen internen Netzwerk soll ein Gast-Netzwerk im LAN zur Verfügung gestellt werden.


Szenario 2: Das Gast-Netzwerk wird sowohl im LAN als auch im WLAN zur Verfügung gestellt

  • Neben dem vorhandenen internen Netzwerk soll ein Gast-Netzwerk im LAN und im WLAN zur Verfügung gestellt werden. 

Dieses Szenario setzt einen Router mit integriertem WLAN-Modul voraus.

Sollen weitere Access Points eingesetzt werden, um das WLAN für beide Netzwerke auszustrahlen, muss zwingend VLAN verwendet werden. Dieses Szenario ist in diesem Knowledge Base Artikel beschrieben.


Vorgehensweise

Die Konfiguration beider Szenarien ist grundsätzlich sehr ähnlich. Neben der Konfiguration des WLAN-Moduls müssen für Szenario 2 lediglich noch einige Schnittstellen-Zuordnungen angepasst werden.

1. Konfiguration eines Gast-Netzwerks im LAN:

1.1 Öffnen Sie die Konfiguration des Routers in LANconfig, wechseln in das Menü Schnittstellen → LAN → Ethernet-Ports und wählen einen freien Ethernet-Port für das Gast-Netzwerk aus.

1.2 Weisen Sie dem in Schritt 1.1 ausgewählten Ethernet-Port eine bisher nicht verwendete logische LAN-Schnittstelle zu (in diesem Beispiel LAN-2).

1.3 Wechseln Sie in das Menü Port-Tabelle.

1.4 Stellen Sie sicher, dass der in Schritt 1.2 zugewiesenen logischen LAN-Schnittstelle (in diesem Beispiel LAN-2) keine Bridge-Gruppe zugewiesen ist.

1.5 Wechseln Sie in das Menü IPv4 → Allgemein → IP-Netzwerke

1.6 Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Gast-Netzwerk zu erstellen.

1.7 Geben Sie folgende Parameter an:

  • Netzwerkname: Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für das Netzwerk an.
  • IP-Adresse: Geben Sie eine IP-Adresse aus einem noch nicht verwendeten IP-Adressbereich an.
  • Netzmaske: Hinterlegen Sie die zu der IP-Adresse zugehörige Subnetzmaske.
  • Schnittstellen-Zuordnung: Wählen Sie im Dropdownmenü die in Schritt 1.2 zugewiesene logische Schnittstelle aus (in diesem Beispiel LAN-2).
  • Schnittstellen-Tag: Hinterlegen Sie ein Schnittstellen-Tag ungleich 0, damit die Kommunikation zwischen dem Netzwerk GAST und dem Netzwerk INTRANET unterbunden wird (in diesem Beispiel wird das Tag 1 verwendet).

Netzwerke, welche über ein Schnittstellen-Tag verfügen, können nur mit Netzwerken kommunizieren, die über das gleiche Schnittstellen-Tag verfügen. 

Außerdem bedeutet dies, dass das Netzwerk INTRANET, welches über das Schnittstellen-Tag 0 verfügt, mit allen Netzwerken mit beliebigem Schnittstellen-Tag kommunizieren kann. Dies dient dem einfacheren Zugriff vom INTRANET-Netzwerk auf das GAST-Netzwerk. Eine Kommunikation vom GAST-Netzwerk in das INTRANET-Netzwerk ist nicht möglich.

1.8. Wechseln Sie in das Menü IPv4 → DHCPv4 → DHCP-Netzwerke.

1.9 Erstellen Sie einen neuen Eintrag und passen folgende Parameter an:

  • Netzwerkname: Wählen Sie im Dropdownmenü das in Schritt 1.7 erstellte Netzwerk aus.
  • DHCP-Server aktiviert: Wählen Sie im Dropdownmenü Ja aus, um den DHCP-Server zu aktivieren.

Ist bei Adressen für DHCP-Clients und Nameserver-Adressen bei den einzelnen Parametern die 0.0.0.0 hinterlegt, vergibt der Router seine eigene IP-Adresse in diesem Netzwerk als Gateway und DNS-Server und verwendet alle freien IP-Adressen in diesem Netzwerk für die Adressvergabe. Bei Bedarf können Sie die einzelnen Parameter anpassen.

1.10 Die Konfiguration ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in den Router zurück.


2. Abweichende Konfigurationsschritte zur Einrichtung eines Gast-Netzwerks im LAN und WLAN:

Die folgenden Schritte müssen zusätzlich zu den Schritten im Kapitel 1. Konfiguration eines Gast-Netzwerks im LAN: ausgeführt werden, sofern neben dem LAN auch WLAN im Gast-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden soll.

2.1 Wechseln Sie in das Menü Wireless-LAN → Allgemein → Physikalische WLAN-Einst..

2.2 Passen Sie im Reiter Betrieb folgende Parameter an:

  • Stellen Sie sicher, dass der Haken bei WLAN-Interface aktiviert gesetzt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass als WLAN-Betriebsart der Modus Basisstation ausgewählt ist.

2.3 Wechseln Sie in das Menü Logische WLAN-Einstellungen und wählen eine noch nicht verwendete logische WLAN-Schnittstelle aus (in diesem Beispiel das WLAN-Netzwerk 2).

2,4 Passen Sie folgende Parameter an:

  • Setzen Sie den Haken bei WLAN-Netzwerk aktiviert.
  • Vergeben Sie bei Netzwerk-Name (SSID) einen aussagekräftigen Namen für das WLAN.
  • Wählen Sie im Dropdownmenü bei Datenverkehr zwischen Stationen den Modus Nein (auf allen APs im LAN) aus, damit WLAN-Geräte im Gast-WLAN nicht miteinander kommunizieren können.

Die Funktion Datenverkehr zwischen Stationen setzt das Protokoll IAPP (Inter Access Point Protocol) voraus. Wird dieses von den Access Points nicht unterstützt, kann die Kommunikation auf diesen nicht unterbunden werden!

IAPP wird von allen LANCOM WLAN-Routern und Access Points unterstützt.

2.5 Wechseln Sie in den Reiter Verschlüsselung und hinterlegen bei Schlüssel 1/Passphrase einen WPA-Key, der von den WLAN-Geräten bei der WLAN-Einwahl eingegeben werden muss.

Die Verwendung eines unverschlüsselten Netzwerks ist ohne Verwendung einer weiteren Zugangs-Beschränkung wie dem Public Spot nicht empfehlenswert, da sich ansonsten jeder mit dem WLAN verbinden kann.

2.6 Wechseln Sie in das Menü Schnittstellen → LAN → Port-Tabelle.

2.7 Weisen Sie den für das Gast-Netzwerk gedachten Schnittstellen (siehe Schritte 1.2 und 2.3) eine bisher nicht verwendete Bridge-Gruppe zu (in diesem Fall die Bridge-Gruppe BRG-2).

  

2.8 Die Port-Tabelle sieht anschließend wie folgt aus:

2.9 Wechseln Sie in das Menü IPv4 → Allgemein → IP-Netzwerke.

2.10 Bearbeiten Sie das Gast-Netzwerk und wählen bei Schnittstellen-Zuordnung die in Schritt 2.7 zugewiesene Bridge-Gruppe aus (in diesem Beispiel die Bridge-Gruppe BRG-2).

2.11 Die Konfiguration ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in den Router zurück.