Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Zertifikate werden von Zertifikats-Ausstellern teils nur im PKCS#7 Format bereitgestellt. LANCOM Router und Access Points unterstützen dieses Format allerdings nicht. Es wird PKCS#12 und CER unterstützt. Daher muss das Zertifikat von PKCS#7 in das Format PKCS#12 oder CER konvertiert werden, damit dieses in einem LANCOM Gerät verwendet werden kann.

In diesem Artikel wird beschrieben wie ein PKCS#7 Zertifikat mithilfe von Windows Bordmitteln in das CER Format konvertiert werden kann, damit dieses in einen LANCOM Router oder Access Point importiert werden kann.

Info:
Ein PKCS#7 Zertifikat erkennen Sie an dem folgenden String direkt am Anfang, wenn Sie dieses in einem Texteditor öffnen:

-----BEGIN PKCS7-----


Voraussetzungen:

  • Windows 10
  • Beliebiger Text-Editor zur Überprüfung der konvertierten Zertifikats-Datei (etwa Notepad++)


Vorgehensweise:

Konvertierung der Zertifikats-Datei:

1. Ändern Sie die Datei-Endung der Zertifikats-Datei in p7b um.

2. Führen Sie einen Doppelklick auf die Zertifikats-Datei aus.

3. Erweitern Sie die Ansicht durch einen Doppelklick auf den Datei-Pfad des Zertifikats, markieren den Ordner Zertifikate und führen einen Doppelklick auf die Root-CA aus.

Info:
Die Root-CA erkennen Sie an dem Namen des Zertifikats-Ausstellers gefolgt vom Zertifikats-Typ (hier SSL).

4. Wechseln Sie in den Reiter Details und klicken auf In Datei kopieren.

5. Es öffnet sich der Zertifikatexport-Assistent. Klicken Sie auf Weiter.

6. Wählen Sie die Option Base-64-codiert X.509 (.CER) und klicken auf Weiter.

7. Wählen Sie den Speicherort sowie einen Namen für das konvertierte Zertifikat.

8. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Zertifikats-Export abzuschließen.



Kontrolle des formatierten Zertifikats (Optional):

Öffnen Sie das Zertifikat in einem Text-Editor. Steht am Anfang der folgende String, so hat die Umwandlung in das CER Format funktioniert:

-----BEGIN CERTIFICATE-----