Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
In diesem Dokument ist beschrieben, wie ein Vodafone Business VoIP Anschluss (SIP-Trunk) an einem LANCOM VoIP-Router eingerichtet wird.


Voraussetzungen:
  • Beliebiger Browser für den Zugriff auf WEBconfig


Vorgehensweise:
1. Ausführen des Telekom SIP-Trunk Assistenten:
1.1 Führen Sie in LANconfig einen Rechtsklick auf den Router aus und wählen im Kontextmenü Setup-Assistent.
1.2 Wählen Sie den Setup-Assistenten Voice-over-IP / All-IP einrichten aus.
1.3 Führen Sie den Assistenten Verbindung mit einem Telekom DeutschlandLAN SIP-Trunk aus.
1.4 Da bei einem Vodafone SIP-Trunk keine Re-Registrierung erforderlich ist, muss der Haken bei Der SIP-Trunk wird im "registered mode" verwendet entfernt werden.
1.5 Geben Sie folgende Parameter an:
  • Ortsvorwahl des Anschlusses: Tragen Sie die Ortsvorwahl ohne führende Null ein.
  • Durchwahlnummer: Hinterlegen Sie die Stammnummer ohne die Ortsvorwahl.
  • Rufnummernblock: Hinterlegen Sie bei Bedarf den von Ihrem Provider zugewiesenen Rufnummernblock.
1.6 Die nächsten Schritte können Sie mit einem Klick auf Weiter bestätigen.
Bei Bedarf können Sie noch SIP-Benutzer oder auch Analog-Benutzer erstellen (falls der Router über Analog-Schnittstellen verfügt).
1.7 Schließen Sie den Setup-Assistenten zuletzt mit einem Klick auf Fertig stellen ab.



2. Manuelle Konfigurations-Schritte:
2.1 Öffnen Sie die Konfiguration des Routers in LANconfig und wechseln auf Voice Call Manager → Leitungen → SIP-Leitungen.
2.2 Bearbeiten Sie die in Schritt 1. über den Setup-Assistenten erstellte SIP-Leitung.
2.3 Ändern Sie in der soeben über den Setup-Assistenten erstellten SIP-Leitung die folgenden Punkte ab:
  • SIP-Domäne/Realm: Hier muss sipt.vf-office.net angegeben werden.
  • Registrar: Geben Sie den Registrar an, welchen Sie von Vodafone erhalten haben.
  • SIP-ID/Benutzer: Diese/r setzt sich aus +49 + Vorwahl ohne führende 0 + Stammnummer + 0 zusammen.
  • Authentifizier.-Name: Dieses Feld muss gelöscht werden.
  • Passwort: Dieses Feld muss gelöscht werden.
2.4 Wechseln Sie nun auf den Reiter Sicherheit und passen folgende Parameter an:
  • Signalisierungs-Verschlüsselung: Wählen Sie im Dropdownmenü Keine (UDP) aus.
  • Server-Zert. prüfen bezüglich: Wählen Sie im Dropdownmenü Nicht prüfen aus.
  • Entfernen Sie den Haken bei SIP-Nachrichten nur vom Registrar erlauben.
2.5 Als letzten Schritt müssen im Reiter Erweitert folgende Punkte abgeändert werden:
  • SIP-Proxy-Port: Tragen Sie hier den Wert 5060 ein.
  • Überwachungsmethode: Wählen Sie im Dropdown-Menü Deaktiviert aus.
2.6 Die manuellen Konfigurationsschritte in LANconfig sind damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in den Router zurück.


3. Aktivieren der Option Trunk-Inc-Cld-In-ToHeader im LCOS-Menübaum:
3.1 Verbinden Sie sich mit einem beliebigen Browser mit dem Webinterface des Routers und wechseln in das Menü LCOS-Menübaum → Setup → Voice-Call-Manager → Line → SIP-Provider → Line → <Name der SIP-Leitung>.
Info:
Der Konsolen-Pfad lautet Setup/Voice-Call-Manager/Lines/SIP-Provider/Line/<Name der SIP-Leitung>.
3.2 Aktivieren Sie die Funktion Trunk-Inc-Cld-In-ToHeader.