Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Der vRouter verwendet ab LCOS 10.30 für seine virtuelle Festplatte das Übertragungs-Protokoll SATA. Ältere vRouter-Versionen verwenden noch das Übertragungs-Protokoll IDE.

Dadurch kommt es bei einem Firmware-Downgrade zu einem unvermittelten Neustart (Watchdog).

Um trotzdem ein Downgrade der Firmware vornehmen zu können, muss in der Virtuellen Maschine (VM) der Festplatten-Controller von SATA auf IDE gestellt werden.

In diesem Artikel wird beschrieben wie die vRouter VM in VMware ESXI von SATA auf IDE umgestellt werden kann, damit ein Firmware-Downgrade möglich ist.
    Info:
    MS Azure ist nicht betroffen , da dort keine Änderung des Festplatten-Controllers vorgenommen werden kann.

    Bei Verwendung von MS Hyper-V muss die VM selber erstellt werden. Dabei wird im Standard eine IDE-Festplatte angelegt. Dies ist im Installation-Guide für Hyper-V beschrieben.

    Der vRouter kann in Version 10.30 sowohl mit einem virtuellen SATA- als auch IDE-Controller umgehen . Bei einer Neu-Installation des vRouters in Version 10.30 wird SATA verwendet.

    Ein Downgrade auf eine Firmware 10.12 oder kleiner ist nur mit einer Neu-Installation des vRouters möglich (siehe auch Dokumentlinksymbol ). Dies gilt ebenso für ein Upgrade von Version 10.12 oder kleiner auf Version 10.30 .



Voraussetzung:
  • vRouter auf VMware ESXI



Vorgehensweise:

Wichtig:
Speichern Sie nach jedem einzelnen Konfigurations-Schritt im Webinterface ab. Es kann ansonsten vorkommen, dass Änderungen verworfen werden oder gar die gesamte Konfiguration der VM unbrauchbar wird!


1. Downgrade der Firmware von 10.30 auf 10.20:

1.1 Öffnen Sie die Verwaltungs-Oberfläche vSphere.

1.2 Fahren Sie den vRouter herunter, indem Sie den vRouter markieren und auf die rote Schaltfläche Shut Down Guest OS klicken.



Alternativ können Sie den vRouter auch über den Konsolen-Befehl do Other/Shutdown herunterfahren.



1.3 Führen Sie einen Rechtsklick auf die vRouter VM aus und klicken im Kontextmenü auf Edit Settings, um die Einstellungen der VM zu öffnen.



1.4 Löschen Sie das CD/DVD drive 1 mit einem Klick auf das X (das virtuelle CD/DVD-Laufwerk wird lediglich einmal während der Installation benötigt). Ansonsten kann die Festplatte nicht dem IDE-Master zugewiesen werden.

Speichern Sie anschließend die Konfiguration mit einem Klick auf OK.



1.5 Wechseln Sie wie in Schritt 1.3 beschrieben über Edit Settings in das Konfigurations-Menü der VM.

1.6 Wählen Sie bei Virtual Device Node im ersten Dropdown-Menü IDE 0 und im zweiten Dropdown-Menü IDE(0:0) Hard disk 1 aus.

Speichern Sie anschließend die Konfiguration mit einem Klick auf OK.



1.7 Wechseln Sie wie in Schritt 1.3 beschrieben über Edit Settings in das Konfigurations-Menü der VM.

1.8 Löschen Sie den SATA-Controller, indem Sie bei SATA controller 0 auf das X klicken.

Speichern Sie anschließend die Konfiguration mit einem Klick auf OK.



1.9 Die Einstellungen in ESXI sind damit abgeschlossen. Das Firmware-Downgrade von Version 10.30 auf 10.20 kann nun durchgeführt werden.



2. Upgrade der Firmware von 10.20 auf 10.30:

Wichtig:
Ein Upgrade von der Version 10.20 auf 10.30 ist nur möglich, wenn der Loader 4.79.0001 verwendet wird.

Welcher Loader verwendet wird, können Sie über den folgenden Konsolen-Befehl auslesen:

ls Firmware/Table-Firmsafe/

2.1 Führen Sie zuerst das Firmware-Update von Version 10.20 auf 10.30 durch.
    Info:
    Dieser Schritt muss zuerst vorgenommen werden, da der vRouter in der Version 10.20 noch kein SATA unterstützt.

2.2 Öffnen Sie die Verwaltungs-Oberfläche vSphere.

2.3 Fahren Sie den vRouter herunter, indem Sie den vRouter markieren und auf die rote Schaltfläche Shut Down Guest OS klicken.



2.4 Führen Sie einen Rechtsklick auf die vRouter VM aus und klicken im Kontextmenü auf Edit Settings, um die Einstellungen der VM zu öffnen.



2.5 Fügen Sie über die Schaltfläche ADD NEW DEVICE einen SATA Controller hinzu.

Speichern Sie die Konfiguration mit einem Klick auf OK.



2.6 Wechseln Sie wie in Schritt 2.4 beschrieben über Edit Settings in das Konfigurations-Menü der VM.

2.7 Wählen Sie bei Virtual Device Node im ersten Dropdown-Menü SATA controller 0 und im zweiten Dropdown-Menü SATA(0:0) Hard disk 1 aus.

Speichern Sie anschließend die Konfiguration mit einem Klick auf OK.



2.7 Die Einstellungen in ESXI sind damit abgeschlossen.