Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Ab der LCOS-Version 8.60 können Sie die SIP-Anmeldung am Voice-Call-Manager über eine Internet-Verbindung einschränken
oder auch ganz unterbinden.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:

Die Konfiguration der SIP-Benutzer beinhaltet einen neuen Parameter, der die entsprechende Einschränkung steuert. Sie können eine Anmeldung uneingeschränkt über das Internet erlauben, nur über VPN erlauben oder sie ganz verbieten.

1. Öffnen Sie den Konfigurationsdialog des LANCOM-Routers in LANconfig und wechseln Sie in das Menü VoIP-Call-Manager -> Benutzer -> SIP-Benutzer.



2. Öffnen Sie den Eintrag eines SIP-Benutzers. Im DropDown-Menü Zugriff vom WAN können Sie die gewünschte Einstellung vornehmen:
    • Nicht erlaubt: Die Zugriffsmöglichkeit über das Internet wird vollständig unterbunden.
    • Nur über VPN: Die Zugriffsmöglichkeit ist nur über einen bestehenden VPN-Tunnel möglich.



Um die Sicherheit bei der Anmeldung zusätzlich zu erhöhen, ermittelt ein Zähler im LANCOM VoIP-Router, wie oft sich ein SIP-Benutzer falsch authentifiziert hat.

Sobald der Zähler einen Schwellwert erreicht, sperrt der LANCOM-Router das Konto des SIP-Benutzers für eine bestimmte Zeit, so dass dieser sich für die Sperrdauer nicht am Voice-Call-Manager anmelden kann. Sie können sowohl den Schwellwert als auch die Zeitspanne der Sperre frei konfigurieren.

Die Einstellungen zur WAN Login-Sperre können Sie im Menü VoIP-Call-Manager -> Allgemein vornehmen.




  • No labels