Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Information:

Bis zur LCOS-Version LCOS 10.12 konnten zur WAN-Tag-Erzeugung folgende Einstellungen vorgenommen werden.
  • Manuell (Standardeinstellung):
    In dieser Einstellung werden die Schnittstellen-Tags ausschließlich über einen Eintrag in der Tag-Tabelle bestimmt. Die Routing-Tabelle hat keine Bedeutung für die Zuordnung der Schnittstellen-Tags.
  • Automatisch:
    In dieser Einstellung werden die Schnittstellen-Tags zunächst über einen Eintrag in der Tag-Tabelle bestimmt. Wird dort kein passender Eintrag gefunden, so wird das Tag anhand der Routing-Tabelle ermittelt.
    Mit der WAN-Tag-Erzeugung wird die Quelle für die Zuordnung von Schnittstellen-Tags definiert. Neben der Zuordnung über die Firewall oder direkte Zuordnung über die Tag-Tabelle kann das Schnittstellen-Tag auch anhand der Quellroute in der effektiven Routing-Tabelle gewählt werden (statische Routing-Einträge plus Routen, die über RIP gelernt wurden).

    Die Quell-IP und der Name der Gegenstelle, über welche die IP-Verbindung aufgebaut wurde, wird mit der Routing Information verglichen.

    In der Kommandozeile wurde diese Einstellung im Pfad /Setup/IP-Router/WAN-Tag-Creation durchgeführt.


Ab der LCOS-Version 10.20 entfällt die Möglichkeit zur Einstellung einer automatischen WAN-TAG-Erzeugung:
  • Sollten Sie in Ihrer Konfiguration die Einstellung "Automatisch" verwenden, werden beim Firmware-Update auf die LCOS-Version 10.20 durch einen Konfigurations-Konverter automatisch neue Einträge in der WAN-Tag-Tabelle erzeugt.
    • Der Konfigurations-Konverter prüft dabei in der IP-Routing-Tabelle, welche Routen Tags besitzen und trägt diese dann in die WAN-Tag-Tabelle ein.

Wenn Routing-Tags und WAN-Interfaces sowie VPN etc. verwendet werden, so müssen ab der LCOS Version 10.20 explizite Einträge in der WAN-Tag-Tabelle erstellt werden.