Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Dieses Dokument beschreibt, wie Sie bei LANCOM All-IP- & VoIP-Routern eine Anrufweiterschaltung einrichten können. Die Anrufweiterschaltung kann dabei lokal im LANCOM-Router oder als Anrufweiterschaltung im Amt (für All-IP Anschlüsse der Deutschen Telekom) konfiguriert werden.

Bei der Anrufweiterschaltung im Amt findet die Rufumleitung in der Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom statt und nicht im LANCOM-Router.



Voraussetzungen:



Vorgehensweise:

1. Anrufweiterschaltung im Amt bei All-IP Anschlüssen der Deutschen Telekom:

Wenn Sie den All-IP Anschluss mit dem Setup-Assistent in LANconfig eingerichtet haben, können Sie die Anrufweiterschaltung im Amt ohne Änderungen an der Konfiguration nutzen.

Damit z.B eine sofortige Anrufweiterschaltung im Amt funktioniert, müssen am Telefon die in der folgenden Abbildung dargestellten Steuercodes eingegeben werden.
Info:
      Weitere mögliche Steuercodes (z.B. für Anrufweiterschaltung bei besetzt, etc.) erhalten Sie auf folgender Webseite:

https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/ip-basierter-anschluss/leistungsmerkmale-mit-telefontasten-steuern
Quelle: Deutsche Telekom



In diesem Beispiel soll eine sofortige Rufweiterschaltung im Amt für die Rufnummer 12345 an die Mobil-Rufnummer 0176/123456789 aktiviert werden. Der Steuercode zum Aktivieren muss daher lauten *21*0176123456789#.
  • Wird der Steuercode *21*0176123456789# am Telefon eingegeben, greift in der Call-Routing-Tabelle des LANCOM-Routers die markierte Route an der sechsten Stelle. Der Eintrag sorgt dafür, dass dass die Quell-Leitung entfernt und dem Steuercode eine 0 vorangestellt wird.
  • Aus *21*0176123456789# wird 0*21*0176123456789# und durch den Befehl RESTART wird die Call-Routing-Tabelle erneut von oben durchlaufen.


  • Beim Steuercode 0*21*0176123456789# greift nun die unterste markierte Route.
  • Dabei wird die führende 0 wieder entfernt und der Steuercode *21*0176123456789# wird auf die SIP-Leitung mit der Rufnummer 12345 gegeben. Die Anrufweiterschaltung bei der Deutschen Telekom wird daraufhin aktiviert.
  • Wenn Sie die Anrufweiterschaltung mit dem Steuercode #21# deaktivieren, wird in gleicher Weise verfahren.





2. Anrufweiterschaltung lokal im LANCOM-Router:

Um eine Anrufweiterschaltung im LANCOM-Router intern durchführen zu lassen, müssen Sie die Standard-Call-Routen folgendermaßen abändern:
  • Entfernen Sie in der Route Benutzer startet normalen externen Ruf die 0 bei der Ziel-Nummer.
  • Entfernen Sie in der Route Eigene Landesvorwahl entfernen eine 0 bei der Gerufenen-Nummer.
  • Entfernen Sie in der Route Auslandsgespräch eine 0 bei der Gerufenen-Nummer.
  • Entfernen Sie in der Route Eigene Ortsvorwahl entfernen eine 0 bei der Gerufenen-Nummer.
  • Entfernen Sie in der Route Inlandsgespräch eine 0 bei der Gerufenen-Nummer.
  • Entfernen Sie in der Route Ortsgespräch eine 0 bei der Gerufenen-Nummer. Stellen Sie bei dieser Route als Verwendungsart Standard-Leitung ein.



In diesem Beispiel soll eine sofortige Rufweiterschaltung für die Rufnummer 12345 an die Mobil-Rufnummer 0176/123456789 aktiviert werden. Der Steuercode zum Aktivieren muss daher lauten *21*0176123456789#.
  • Wird der Steuercode *21*0176123456789# am Telefon eingegeben, greift in der Call-Routing-Tabelle des LANCOM-Routers die Route an der sechsten Stelle. Der Eintrag sorgt dafür, dass die Quell-Leitung entfernt wird. Durch den Befehl RESTART wird die Call-Routing-Tabelle erneut von oben durchlaufen.
  • Die Call-Routing Tabelle wird nun bis zum letzten Eintrag durchlaufen.
  • Da die letzte (unterste) Route als Standard-Route deklariert ist, wird zuvor anhand der Nummer geprüft, ob das gerufene Ziel eine interne Rufnummer oder eine sog. Extension (der vorangestellte Steuercode) ist.
  • Da es sich um einen vorangestellten Steuercode handelt, wird eine Extension erkannt und die Anrufweiterschaltung im LANCOM-Router intern aktiviert.
  • Wenn Sie die Anrufweiterschaltung mit dem Steuercode #21# deaktivieren, wird in gleicher Weise verfahren.