Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Dieser Artikel beschreibt, wie Sie die Hosts-Datei in Windows editieren müssen, um bei aufgebautem VPN-Tunnel lokale Netzwerk-Ressourcen erreichen zu können, welche per DNS aufgelöst werden.


Voraussetzung:


Problemstellung:
Bei aufgebautem VPN-Tunnel wird der virtuellen Netzwerkkarte des Advanced VPN Client in der Regel entweder der entfernte Router oder ein anderer Server im VPN-Netzwerk als DNS-Server zugewiesen.
Dies hat zur Folge, dass lokale Ressourcen am Standort des Gerätes mit dem Advanced VPN Client (z.B. ein Web-Server) nicht über einen DNS-Namen aufgerufen werden, da die Anfrage von Windows nicht an den lokalen DNS-Server sondern an den entfernten Router weitergeleitet wird.


Vorgehensweise:
Damit lokale Ressourcen über den DNS-Namen aufgerufen werden können, müssen diese manuell in der Hosts-Datei in Windows hinterlegt werden.
Wichtig:
Die Anpassung der Hosts-Datei sollte nur von erfahrenen Anwendern durchgeführt werden und erfolgt unter Windows 7 und Windows 10 in gleicher Weise.
1. Öffnen Sie das Startmenü. Dieses können Sie auch über die Windows-Taste auf Ihrer Tastatur aufrufen.
2. Geben Sie im Suchfeld Editor ein.
3. Führen Sie einen Rechtsklick auf Editor aus (Notizblock-Symbol) und wählen im Kontextmenü Als Administrator ausführen aus.
4. Die Frage der Benutzerkontensteuerung bestätigen Sie mit Ja.
5. Drücken Sie im Editor die Tastenkombination STRG + O und öffnen Sie den Ordner C:\Windows\System32\drivers\etc.
6. Damit die Hosts-Datei in dem Ordner angezeigt wird, wählen Sie rechts unten im Dropdown-Menü Alle Dateien (*.*) aus.
7. Hinterlegen Sie in der Hosts-Datei die IP-Adresse und den DNS-Namen der gewünschten lokalen Ressource und speichern Sie die Datei anschließend.