Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Der LANCOM 1781VA-4G verfügt in seinem eingebauten Mobilfunkmodul über zwei Slots für SIM-Karten, und somit über die Möglichkeit, auf dem gleichen Funkmodul eine weitere Mobilfunkverbindung (UMTS oder LTE) aufzubauen, für den Fall das z.B. die erste (primäre) Mobilfunkverbindung gestört, oder z.B. aufgrund von Volumenbegrenzung nicht mehr oder nur eingeschränkt verwendet werden kann.
Dieses Dokument beschreibt, wie Sie beim LANCOM 1781VA-4G ein Mobilfunk-Verbindungsbackup über eine zweite Mobilfunkverbindung konfigurieren können.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:
1. Konfiguration der ersten Mobilfunkverbindung mit dem Setup-Assistenten:
1.1 Öffnen Sie den Setup-Assistenten in LANconfig und wählen Sie die Option Internet-Zugang einrichten.
1.2 Wählen Sie die Option Eine neue Verbindung anlegen für IPv4 aus.
1.3 Als Interface wird das Mobilfunk-Interface (internes Modem) ausgewählt.
1.4 Wählen Sie im folgenden Dialog das Land Deutschland aus.
1.5 Die erste (primäre) Mobilfunkverbindung soll mit dem Anbieter T-Mobile hergestellt werden.
1.6 Die SIM-Karte des Anbieters T-Mobile ist im oberen SIM 1 Einschub des LANCOM 1781VA-4G eingesteckt.
1.7 Übernehmen Sie nicht die Standardeinstellung für den Verbindungsnamen sondern vergeben Sie einen eindeutigen Namen für die Mobilfunkverbindung (hier: T-MOBILE).
1.8 Geben Sie die PIN für Ihre Mobilfunk-Verbindung ein, sofern die SIM-Karte dies erfordert.
1.9 Als Haltezeit wird der Standardwert 9.999 Sekunden übernommen.
1.10 Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Setup-Assistenten zu beenden und die Konfiguration in den LANCOM 1781VA-4G zurück zu schreiben.
1.12 Die Mobilfunkverbindung zum Provider T-Mobile wird nach dem Zurückschreiben der Konfiguration aufgebaut.


2. Konfiguration der zweiten Mobilfunk-Verbindung mit dem Setup-Assistenten:
2.1 Öffnen Sie erneut den Setup-Assistenten in LANconfig und wählen Sie die Option Internet-Zugang einrichten.
2.2 Führen Sie die gleichen Konfigurationsschritte wie bei der Einrichtung der ersten Mobilfunkverbindung durch.
In den folgenden Dialogen müssen Sie abweichende Parameter konfigurieren:
2.3 Die zweite Mobilfunkverbindung soll mit dem Anbieter Vodafone hergestellt werden.
2.4 Die SIM-Karte des Anbieters Vodafone ist im unteren SIM 2 Einschub des LANCOM 1781VA-4G eingesteckt.
2.5 Übernehmen Sie nicht die Standardeinstellung für den Verbindungsnamen sondern vergeben Sie einen eindeutigen Namen für die Mobilfunkverbindung (hier: VODAFONE).
2.6 Belassen Sie den bisherigen Eintrag für die konfigurierte Default-Route.
2.7 Klicken Sie am Ende des Setup-Assistenten auf Fertig stellen um die Konfiguration der zweiten Mobilfunkverbindung in den LANCOM 1781VA-4G zurück zu schreiben.

Info:
Da der LANCOM 1781VA-4G über ein 3G/4G-Funkmodul verfügt, wird die zweite Mobilfunk-Verbindung nach dem Zurückschreiben der Konfiguration nicht aufgebaut, da auf dem Funkmodul bereits die erste Mobilfunkverbindung aktiv ist.



3. Konfiguration der Backup-Funktion bei Ausfall/Störung der ersten (primären) Mobilfunkverbindung:
3.1 Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM 1781VA-4G in LANconfig und wechseln Sie in das Menü Schnittstellen → WAN → Interface-Einstellungen → V.24/Mobilfunk.
3.2 Stellen Sie sicher, dass das Feld Mobilfunk-Profil leer ist.
3.3 Wechseln Sie in das Menü Kommunikation → Ruf-Verwaltung → Backup-Tabelle.
3.4 Erstellen Sie in der Backup-Tabelle einen neuen Eintrag:
  • als Gegenstelle wird die erste Mobilfunkverbindung T-MOBILE ausgewählt
  • in das Feld Backupliste muss die zweite Mobilfunkverbindung VODAFONE eingetragen werden
  • als Option Anfangen mit wählen Sie die Einstellung der zuletzt erfolgreich erreichten Gegenstelle
  • als Maximale Backup-Zeit wird in diesem Beispiel ein Zeitwert von 3 Minuten verwendet

Info:
Bei Backup-Szenarien mit Mobilfunkverbindungen (Multi-SIM), bei denen das Mobilfunk-Modul aus technischen Gründen zu jeder Zeit genau eine Verbindung aufbauen kann, löst erst das Ende des Backup-Zustands einen erneuten Verbindungsversuch der Hauptverbindung aus.

3.5 Schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM 1781VA-4G zurück. Die Konfigurationsschritte sind damit abgeschlossen.


4. Konfiguration der Backup-Funktion bei erreichen eines max. Volumenbudgets auf der ersten Mobilfunkverbindung:
4.1 Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM 1781VA-4G in LANconfig und wechseln Sie in das Menü Schnittstellen → WAN → Interface-Einstellungen → V.24/Mobilfunk.
4.2 Stellen Sie sicher, dass das Feld Mobilfunk-Profil leer ist.
4.3 Führen Sie die Konfigurationsschritte 3.3 und 3.4 durch.
4.4 Öffnen Sie das Menü Management → Budget → Volumen-Budgets.
4.5 In diesem Konfigurationsbeispiel wird die Übertragungsgeschwindigkeit der ersten Mobilfunkverbindung bei Erreichen eines Volumenbudgets von 1 GB gedrosselt, daher soll dann auf die zweite Mobilfunkverbindung umgeschaltet werden.
  • Wählen Sie den Eintrag für die erste Mobilfunkverbindung (hier: T-MOBILE) aus.
  • Tragen Sie im Feld Budget den Wert 1024 Megabyte ein und wählen Sie als Aktion Verbindung trennen.
4.6 Schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM 1781VA-4G zurück. Die Konfigurationsschritte sind damit abgeschlossen.
Info:
Die erste (primäre) Mobilfunkverbindung wird vor Erreichen des nächsten Abrechnungszeitraums oder einem vorherigen manuellen Rücksetzen des Budgetzählers nicht wieder aufgebaut. Die zweite Mobilfunkverbindung bleibt solange funktional. 
Das manuelle Rücksetzen der vom LANCOM 1781VA-4G aufgezeichneten Budgets kann in WebConfig vorgenommen werden (LCOS-Menübaum → Setup → Gebuehren → Budgets-Zuruecksetzen).