Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Dieses Dokument beschreibt, wie Sie für IPv6-Subhosts (z.B. einer Netzwerk-Komponente im lokalen IPv6-Netzwerk) beim Anbieter feste-ip.net dynamische DNS-Adressen einrichten können, sodass diese nach einer Änderung des Netzwerk-Präfix (z.B. nach einer Zwangstrennung durch den Provider) jeweils unter einer DNS auflösbaren Adresse erreichbar sind.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:
1. Konfiguration des Dynamic DNS-Dienstes:
1.1 Starten Sie den Setup-Assistent in LANconfig und wählen Sie die Option Dynamic DNS konfigurieren.
1.2 Wählen Sie den Dynamic-DNS-Anbieter Feste-IP.net aus.
1.3 Wählen Sie die Internet-Gegenstelle aus.
1.4 Geben Sie den DNS-Namen ein, unter welchem der LANCOM Router erreichbar sein soll. Beachten Sie, dass Sie diesen DNS-Namen zuvor in der Webkonfiguration des Feste-IP.net-Dienstes als Host eingerichtet haben.
Zudem müssen Sie Benutzername und Passwort des Dynamic DNS-Hosts eingeben.
1.5 Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistent zu beenden und die Konfiguration in den LANCOM Router zu schreiben.
1.6. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM Routers und wechseln Sie in das Menü Kommunikation → Allgemein → Aktions-Tabelle.
1.7 In der Aktions-URL der beiden markierten Tabellen-Einträge muss jeweils der Parameter &subhostprefix=%x&myip2=%z eingefügt werden. Die Variable %x setzt das aktuelle IPv6-LAN-Präfix des Netzes INTRANET ein und die Variable %z setzt die aktuelle IPv6-Adresse der WAN-Verbindung ein.
1.8 Wechseln Sie in das Menü Firewall/QoS → IPv6-Regeln.
1.9 Legen Sie für jedes Gerät aus dem lokalen IPv6-Netzwerk, welches Sie über eine dynamische DNS-Adresse erreichen wollen, ein eigenes Stations-Objekt an.
In diesem Beispiel wird ein neues Stations-Objekt AP1 angelegt. Als Typ muss hierbei Host-Identifier ausgewählt werden. Als Netzwerk-Name kann optional das lokale Netzwerk eingestellt sein.
Im Feld Adresse müssen Sie die IPv6-Adresse vom Interface-Identifier des Access Points eintragen. Dies ist der nicht veränderliche Teil der Link-Lokalen Adresse des Gerätes.
In diesem Beispiel ist die Link-Lokale Adresse des Access Point fe80::2a0:57ff:fe1b:3a6a. Als Adresse muss daher eingetragen werden ::2a0:57ff:fe1b:3a6a (wichtig sind die beiden Doppelpunkte am Anfang der Adresse).
Um externe Zugriffe auf die Geräte im lokalen IPv6-Netzwerk zu ermöglichen, müssen Sie im Menü IPv6-Forwarding-Regeln entsprechende Einträge anlegen, denn standardmäßig wird jeglicher externer Zugriff auf Geräte im lokalen IPv6-Netzwerk durch eine vorhandene Deny-All Regel verhindert.
Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für eine mögliche Forwarding-Regel , welche HTTPS-Zugriffe auf ein Gerät (einen Access Point) im lokalen IPv6-Netzwerk zulässt.
Wichtig dabei ist, dass Sie als Ziel-Station das für diesen Access Point angelegte Stations-Objekt auswählen (siehe Schritt 1.9).
1.10 Wenn Sie alle gewünschten Forwarding-Regeln angelegt haben, schließen Sie die Dialoge und schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM Router zurück.


2. Konfiguration eines IPv6-Subhosts in der Weboberfläche von Feste-IP.net:
2.1 Melden Sie sich bei Feste-IP.net mit Ihren Zugangsdaten an und wählen Sie den Hostnamen, für welchen Sie das Dynamic DNS auf dem LANCOM Router konfiguriert haben.
In diesem Beispiel ist das der Hostname lancom.feste-ip.net.
2.2 Stellen Sie das IPv4/IPv6 Verhalten für diesen Hostnamen auf den Wert Dual: Beide Updates gleichzeitig zulassen ein. Speichern Sie die Änderung anschließend.
2.3 Die folgenden Arbeitsschritte müssen für jeden IPv6-Subhost durchgeführt werden, der über eine eigene dynamische DNS-Adresse erreichbar sein soll.
Um einen Hostnamen für einen IPv6-Subhost anzulegen, klicken Sie auf die Schaltfläche IPv6-Features.
2.4 Klicken Sie auf die mittlere der drei oberen Schaltflächen um einen neuen Eintrag anzulegen.
2.5 In diesem Beispiel soll ein Access Point, welcher sich im lokalen IPv6-Netzwerk hinter dem LANCOM Router befindet, per dynamischer DNS-Adresse erreichbar sein.
  • Als Subhost-Name geben wir z.B. ap1 ein. Die komplette Subhost-URL für dieses Gerät würde somit ap1.lancom.feste-ip.net lauten.
  • Zusätzlich muss noch die Link-lokale IPv6-Adresse des Access Point eingetragen werden.
2.6 Klicken Sie auf Subhost erstellen, um den Vorgang abzuschließen. Die konfigurierte dynamische DNS Adresse für den IPv6-Subhost wird in der Übersicht angezeigt.
Unter diesem DNS-Namen kann der Access Point über das Internet erreicht werden.
Nach einem Neustart der Internetverbindung ist im Updatelog zu sehen, dass die IPv4- und IPv6-Adresse sowie das IPv6-Präfix aktualisiert wurden.