Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration der LANCOM LANCAPI in Verbindung mit der Faxsoftware Tobit David.fx.


Voraussetzung:
  • Aktuelle LCOS-Version und die aktuellen LANtools (LANconfig und LANmonitor)
  • LANCOM FaxGateway Option
  • Aktuelle LANCAPI-Version
  • Die aktuelle LCOS-Version für Ihren LANCOM erhalten Sie hier.
  • Die aktuellen LANtools erhalten Sie hier.
  • Die aktuelle LANCAPI-Version erhalten Sie hier.
  • Faxserver-Software David.fx von der Firma Tobit


Konfiguration des LANCAPI-Servers:
Bei der Konfiguration des LANCAPI-Servers im LANCOM werden die beiden folgenden Aspekte behandelt:
  • Auf welche Rufnummer aus dem ISDN-Netz soll die LANCAPI reagieren?
  • Welche der Rechner im lokalen Netz sollen über die LANCAPI Zugang zum Telefonnetz erhalten?
Die Konfiguration am Router erfolgt über die Konfigurationstabellen von LANconfig oder WEBconfig.


LANconfig:
1. Wählen Sie im Konfigurationsbereich LANCAPI auf der Registerkarte Allgemein bei den LANCAPI-Interfaces die ISDN-Schnittstelle aus, die für die LANCAPI-Nutzung verwendet werden soll.
2. Aktivieren Sie den LANCAPI-Server für abgehende und ankommende Rufe, oder lassen Sie nur abgehende Anrufe zu.
Wenn der LANCAPI-Server auch ankommende Rufe an CAPI-Anwendungen weiterreichen soll, so geben Sie im Feld Rufnummern (MSN/EAZ) alle eigenen ISDN-Rufnummern an, auf denen die LANCAPI Anrufe weiterreichen soll. Mehrere Rufnummern werden voneinander durch Semikola getrennt. Wenn Sie hier keine Rufnummer eingeben, leitet die LANCAPI Anrufe an alle eigenen ISDN-Rufnummern an die CAPI-Anwendungen weiter.


WEBconfig:
1. Wählen Sie LCOS-Menübaum → Setup → LANCAPI → Interface-Liste.
2. Wählen Sie in der Interface-Liste die ISDN-Schnittstelle aus, welche für die LANCAPI-Nutzung verwendet werden soll.
3. Aktivieren Sie den LANCAPI-Server für abgehende und ankommende Rufe (Ein), oder lassen Sie nur abgehende Anrufe zu (Abgehend).
Wenn der LANCAPI-Server auch ankommende Rufe an CAPI-Anwendungen weiterreichen soll, so geben Sie im Feld EAZ-MSNs alle eigenen ISDN-Rufnummern an, auf denen die LANCAPI Anrufe weiterreichen soll. Mehrere Rufnummern werden voneinander durch Semikola getrennt. Wenn Sie hier keine Rufnummer eingeben, leitet die LANCAPI Anrufe an alle eigenen ISDN-Rufnummern an die CAPI-Anwendungen weiter.
4. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit Setzen.


Konfiguration des LANCAPI-Clients:
Bei der Einstellung der Clients für die LANCAPI legen Sie fest, welche LANCAPI-Server verwendet werden sollen und wie diese überprüft werden. Wenn Sie nur einen LANCOM in Ihrem LAN als LANCAPI-Server betreiben, können Sie im Prinzip alle Parameter in den Voreinstellungen belassen.
1. Starten Sie den LANCAPI-Client aus der Programmgruppe LANCOM Systems. Auf der Registerkarte Allgemein finden Sie Informationen zum Treiber des bereitgestellten Dienstes.
2. Wechseln Sie im LANCAPI-Client auf das Register Netzwerk. Hier können Sie zunächst wählen, ob der PC seinen LANCAPI-Server selbst suchen soll oder ob ein bestimmter Server (und damit eine bestimmte ISDN-Leitung) verwendet werden soll.
  • Im ersten Fall legen Sie fest, in welchem zeitlichen Intervall der Client nach einem Server sucht. Dabei sucht er so lange, bis er die im nächsten Feld eingestellte Anzahl an Servern gefunden hat. Hat er die geforderte Zahl an Servern gefunden, hört er mit der Suche auf.
  • Wenn der Client nicht automatisch nach Servern suchen soll, geben Sie in der Liste die IP-Adressen der Server an, die der Client verwenden soll. Diese Festlegung ist z. B. dann sinnvoll, wenn Sie mehrere LANCOM in Ihrem LAN als LANCAPI-Server betreiben und eine Gruppe von PCs einen bestimmten Server verwenden sollen.
  • Für beide Optionen können Sie auch einstellen, in welchem Intervall der Client prüft, ob die gefundenen oder per Liste definierten Server noch aktiv sind.



Installation und Konfiguration der David.fx Faxsoftware:
1. Bei der Installation startet David.fx automatisch das “Port Setup”, mit dem die verwendeten Kommunikationsports eingerichtet werden. Das Port Setup kann auch nach der Installation jederzeit im David.Administrator im Menü System → Ports gestartet werden. Wählen Sie im ersten Schritt den ISDN-Controller als Kommunikationshardware.
2. Wählen Sie im nächsten Schritt die automatische Erkennung. Wenn der LANCAPI-Client auf dem Server gestartet ist, findet das Port Setup die LANCAPI als “CAPI-kompatiblen ISDN-Controller” mit Unterstützung für Fax-Gruppe 3.


3. Geben Sie dem Port im folgenden Dialog einen eindeutigen Namen und tragen Sie die Rufnummer ein, die als Absenderkennung an die Gegenstelle übermittelt werden soll. Legen Sie mit dem Betriebsmodus fest, ob auf diesem Port Faxnachrichten gesendet und/oder emfangen werden können und tragen Sie die evtl. nötige Vorwahl für die Amtsholung ein.


4. Im letzten Schritt wählen Sie aus, ob Ihr Router mit einem Mehrgeräte oder einem Anlagenanschluss verbunden ist. Tragen Sie entsprechend dieser Auswahl die MSNs oder DDIs ein, auf welche dieser Port reagieren soll.


5. Wenn die Konfiguration erfolgreich vorgenommen wurde, meldet sich David.fx als Applikation an der LANCAPI an. Sie können diesen Vorgang mit einem Doppelklick auf das CAPI-Symbol in der Windows-Taskleiste (neben der Uhr) kontrollieren.
6. Starten Sie den Windows-Explorer und wechseln Sie in das Installationsverzeichnis von David.fx. Standardmäßig ist das der Pfad C:\david\tld\common\.
7. Ersetzen Sie die Datei TLD.DCC gegen diese Datei:
Info:
Das Ersetzen der Datei TLD.DCC bewirkt, dass David.fx nicht mehr versucht, Features zu initialisieren, welche die LANCAPI nicht unterstützt (z.B. DTMF oder ECT).
8. Starten Sie anschließend in David.fx den Fax-Port einmal neu.
Sobald die Applikation von der LANCAPI erkannt wurde, können die Rechner im Netzwerk mit dem David Client Faxe über die LANCAPI senden und empfangen.