Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Information:

Wenn LANCOM Wave 2 Access Points (LANCOM LN-86x, LANCOM LN-170x) mit PoE nach IEEE 802.3af betrieben werden, schalten die Access Points nach dem Startvorgang das zweite Funkmodul ab, da die Versorgung zu gering ist um beide Funkmodule betreiben zu können.

Ein Betrieb der Wave 2 Access Points an einem PoE-Switch oder mit einem Injektor, welcher PoE nach IEEE 802.3at bereitstellt, wird daher empfohlen.

Beim Betrieb an einem IEEE 802.3at PoE-Switch kann es vorkommen, das der Wave 2 Access Points zunächst nur mit PoE nach IEEE 802.3af mit Spannung versorgt wird, da der Switch nachträglich eine sog. verbrauchsbasierte LLDP-Aushandlung für die PoE-Klasse durchführt.

In der Regel reguliert der PoE-Switch die Energieversorgung per LLDP jedoch nach (auf IEEE 802.3at). Da die LANCOM Wave 2 Access Points diese LLDP-Nachregulierung nicht unterstützen, bleibt das zweite Funkmodul aber dennoch deaktiviert.

  • Wenn dieses Verhalten auftritt, erkennen Sie dies an einer eindeutigen Meldung im Syslog des LANCOM Access Point.
  • Zudem finden Sie im Konsolenpfad /status/hardware-info/power/ den PSE Type-1 und eine Energieversorgung bis 13000mW vor.
  • In der Konfiguration des Wave 2 Access Point wird das zweite Funkmodul als aktiv (oder gemanaged) angezeigt, im Konsolenpfad /status/wlan/interfaces jedoch als deaktiviert



Workaround zur Behebung des Verhaltens:

Bitte stellen Sie in der Konfiguration des verwendeten PoE-Switch oder beim PoE-Injektor sicher, dass diese eine direkte Spannungsversorgung nach IEEE 802.3at bereitstellen. Bei PoE-Switches wird dies in der Regel durch das Deaktivieren der LLDP-Funktion realisiert.