Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Dieses Dokument beschreibt, wie Sie in der Konfiguration eines LANCOM Routers einzelne IKEv1 VPN-Gegenstellen manuell oder zeitgesteuert aktivieren bzw. deaktivieren können.
Info:
Wie Sie einzelne IKEv2 VPN-Gegenstellen aktivieren oder deaktivieren können, ist in diesem Dokument beschrieben.

Voraussetzungen:


Vorgehensweise:
1. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM-Routers in LANconfig und wechseln Sie in das Menü VPN -> IKE/IPSec -> Verbindungs-Liste.
2. Wählen Sie die gewünschte VPN-Verbindung aus.
3. Zum Deaktivieren der VPN-Gegenstelle stellen Sie bei Regelerzeugung den Wert Aus ein.
4. Klicken Sie auf OK und schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM-Router zurück. Nach dem Zurückschreiben wird die VPN-Verbindung abgebaut.
Info:
Um die VPN-Gegenstelle wieder zu aktivieren, stellen Sie die Regelerzeugung auf den Wert Manuell oder Automatisch zurück.


Zeitgesteuertes aktivieren oder deaktivieren einer IKEv1 VPN-Gegenstelle:
1. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM-Routers in LANconfig und wechseln Sie in das Menü Datum/Zeit -> Allgemein -> Cron-Tabelle.
2. Fügen Sie einen neuen Eintrag hinzu.
3. In den Feldern Minuten, Stunden, Wochentage, Monatstage, Monate können Sie die gewünschten Zeitwerte eintragen.
4. Um eine VPN-Gegenstelle zu deaktivieren müssen Sie im Feld Befehle folgende Syntax eintragen:
set /Setup/VPN/VPN-Peers/<Name der VPN-Gegenstelle> {Rule-Creation} off
5. Speichern Sie den Cron-Eintrag mit der Schaltfläche OK.
Info:
Um die VPN-Gegenstelle wieder zeitgesteuert zu aktivieren, müssen Sie einen weiteren Cron-Eintrag erstellen. Verwenden Sie zum Aktivieren die Syntax:
set /Setup/VPN/VPN-Peers/<Name der VPN-Gegenstelle> {Rule-Creation} manually
oder
set /Setup/VPN/VPN-Peers/<Name der VPN-Gegenstelle> {Rule-Creation} auto