Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

In diesem Artikel wird beschrieben, wie eine Rufgruppe für eingehende Telefonate eingerichtet werden kann.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:

1. Einrichtung einer Rufgruppe für eine Einzel-Leitung:

1.1 Öffnen Sie die Konfiguration des Routers in LANconfig und wechseln in das Menü Voice Call Manager → Leitungen → SIP-Leitungen.

1.2 Markieren Sie die SIP-Leitung, für die eine Rufgruppe eingerichtet werden soll, und klicken auf Bearbeiten.

1.3 Ändern Sie die Interne Ziel-Nummer auf eine bisher nicht vergebene Nummer ab (in diesem Beispiel die Nummer 222).

Damit es nicht zu Konflikten mit anderen Rufnummern kommt, darf die Nummer kein Präfix einer bereits verwendeten Rufnummer darstellen. In diesem Beispiel darf also nicht die Nummer 123 hinterlegt werden, da die Nummer 12345 bereits der Einzel-Leitung zugewiesen ist. 

1.4 Wechseln Sie in das Menü Voice Call Manager → Call-Router → Rufgruppen-Tabelle.

1.5 Erstellen Sie einen neuen Eintrag und passen folgende Parameter an:

  • Interne Rufnummer: Hinterlegen Sie die in Schritt 1.3 angepasste Interne Ziel-Nummer.
  • Mitglieder: Hinterlegen Sie die internen Rufnummern der ISDN-, Analog- oder SIP-Benutzer, die bei einem eingehenden Telefonat über die Rufgruppe angesprochen werden sollen.
  • Rufverteilung: Wählen Sie im Dropdown-Menü aus, ob die in der Rufgruppe enthaltenen Teilnehmer gleichzeitig (Simultan) oder nacheinander (Sequentiell) klingeln sollen.

1.6 Die Konfiguration der Rufgruppe ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in den Router zurück.



2. Einrichtung einer Rufgruppe für einen SIP-Trunk:

2.1 Erfragen Sie im Vorfeld bei Ihrem Provider, in welchem Format die Rufnummer versendet wird (z.B. +49<Rufnummer> oder 0049<Rufnummer>).

Alternativ können Sie das Rufnummern-Format auch in einem SIP-Packet Trace eines eingehenden Telefonats einsehen, indem Sie diesen auf Invite sip filtern. Die Ziel-Rufnummer ist in der Request-Line in der ersten Zeile des SIP-Paketes enthalten.

Handelt es sich um einen SIP-Trunk und die Option Trunk-Inc-Cld-In-ToHeader ist aktiv, wird die Rufnummer im To Feld übertragen. 

2.2 Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM Routers in LANconfig und wechseln in das Menü Voice Call Manager → Leitungen → SIP-Mapping.

2.3 Erstellen Sie einen neuen Eintrag und passen folgende Parameter an:

  • Trunk-/Gateway-Name: Wählen Sie im Dropdown-Menü den SIP-Trunk aus,  für den die Rufgruppe erstellt werden soll.
  • Externe Rufnummer/Name: Hinterlegen Sie die Rufnummer im korrekten Nummern-Format (siehe Schritt 2.1), bei deren Anruf das Telefonat an die Rufgruppe weitergeleitet wird. In diesem Beispiel wird die Stammnummer 12345 hinterlegt.
  • Interne Ziel-Nummer: Ändern Sie die Interne Ziel-Nummer auf eine bisher nicht vergebene Nummer ab (in diesem Beispiel die Nummer 222).

Damit es nicht zu Konflikten mit anderen Rufnummern kommt, darf die Nummer kein Präfix einer bereits verwendeten Rufnummer darstellen. In diesem Beispiel darf also nicht die Nummer 123 hinterlegt werden, da die Nummer 12345 bereits dem SIP-Trunk zugewiesen ist. 

2.4 Wechseln Sie in das Menü Voice Call Manager → Call-Router → Rufgruppen-Tabelle.

2.5 Erstellen sie einen neuen Eintrag und passen folgende Parameter an:

  • Interne Rufnummer: Hinterlegen Sie die in Schritt 2.3 vergebene Interne Ziel-Nummer.
  • Mitglieder: Hinterlegen Sie die internen Rufnummern der ISDN-, Analog- oder SIP-Benutzer, die bei einem eingehenden Telefonat über die Rufgruppe angesprochen werden sollen.
  • Rufverteilung: Wählen Sie im Dropdown-Menü aus, ob die in der Rufgruppe enthaltenen Teilnehmer gleichzeitig (Simultan) oder nacheinander (Sequentiell) klingeln sollen.

2.6 Die Konfiguration der Rufgruppe ist damit abgeschlossen. Schreiben Sie die Konfiguration in den Router zurück.