Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Information:

Dieses Dokument beschreibt, welche Konfigurations-Anpassungen Sie bei Ihrem LANCOM Router vornehmen müssen, wenn Sie einen ADSL-Anschluss des Providers 1und1 in einen VDSL-Anschluss umstellen.



1. Durchzuführende Konfigurations-Anpassungen:

1.1. Da der Provider bei der Umstellung von ADSL auf VDSL in der Regel Änderungen an den DSL-Zugangsdaten vornimmt, müssen diese in der Konfiguration des LANCOM Routers überprüft und ggf. manuell angepasst werden.

Dem Benutzernamen wird der Buchstabe "H" vorangestellt. Überprüfen Sie daher Ihre Zugangsdaten und ändern Sie den Benutzernamen ggf. im Menü Kommunikation -> Protokolle -> PPP-Liste.




1.2. Wenn Sie eine LCOS-Version bis 9.24 RU5 auf Ihrem Gerät einsetzen, müssen Sie die VLAN-ID in den Einstellungen der Internet-Gegenstelle manuell eintragen. Die dazu notwendigen Konfigurations-Schritte werden im Folgenden beschrieben.
  • Ab der LCOS-Version 10.00 RU1 ist eine manuelle Umstellung der VLAN-ID nicht mehr nötig, da dies automatisch im LCOS durchgeführt wird.



2. Manuelles Eintragen der VLAN-ID:

2.1. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM Routers in LANconfig und wechseln Sie in das Menü Kommunikation -> Gegenstellen -> Gegenstellen (DSL).

2.2. Öffnen Sie den vorhandenen Gegenstellen-Eintrag mit der Schaltfläche Bearbeiten.



2.3. Tragen Sie die von Ihrem Provider verwendete VLAN-ID ein.

In der Regel kann hier die VLAN-ID 7 verwendet werden (bei Anschlüssen der Deutschen Telekom).

Da 1und1 aber auch DSL-Anschlüsse anderer Carrier verwendet, kann es sein, dass eine andere VLAN-ID eingetragen werden muss (z.B. VLAN-ID 8). Detaillierte Informationen erhalten Sie beim 1und1 Kundenservice.



2.4. Schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM Router zurück und überprüfen Sie (z.B. im LANmonitor), ob die VDSL-Internetverbindung aufgebaut wird.