Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Konfiguration eines LANCOM Managed Switch per SCP (Secure Copy) gespeichert werden kann. Dies kann z.B. als Grundlage für eine automatische Sicherung der Switch-Konfiguration verwendet werden.


Voraussetzungen:

  • LANCOM Managed Switch der folgenden Baureihen:
    • GS-23xx 
    • GS-3xxx
    • XS-51xx
  • SSH muss auf dem Switch aktiv sein
  • SCP-Client (z.B. PSCP)

PSCP kann separat heruntergeladen werden, ist aber auch in dem "Windows Installer" enthalten.



Vorgehensweise:

Die Vorgehensweise ist für die unterschiedlichen Switch-Typen grundsätzlich gleich. Da die Konfigurations-Dateien je nach Switch-Serie in unterschiedlichen Datei-Formaten vorliegt, muss dies entsprechend in der Dateinamenserweiterung berücksichtigt werden.


GS-23xx Serie:

1. Starten Sie eine Instanz der Windows Kommandozeile und wechseln in das Verzeichnis, in dem das Tool PSCP gespeichert wurde. Wenn Sie die PuTTY Utilities über den "Windows Installer" installiert haben, kann PSCP auch direkt ausgeführt werden. 

2. Geben Sie den Befehl im Format pscp -P 22 pw <passwort> -scp <Benutzername>@<IP Adresse>:config C:\Temp\<Datei Name>.xml ein, um die Konfigurations Datei im Ordner C:\Temp abzuspeichern.

In diesem Beispiel wurde der Befehl pscp -P 22 -pw password -scp admin@192.168.45.250:config C:\Temp\configuration.xml verwendet.

 

Der Parameter -P 22 stellt sicher, dass der Port 22 für SSH verwendet wird. Sollten Sie einen anderen Port verwenden, passen Sie diesen entsprechend an. Der Parameter -P muss groß geschrieben werden.

Wenn Sie die Pfadangabe für das Ziel weglassen und nur den Datei-Namen angeben (z.B. configuration.xml), wird die Datei in dem Ordner abgelegt, von dem PSCP aufgerufen wird. 

Die Konfiguration der GS-23xx Serie muss als XML-Datei gespeichert werden!  


GS-3xx Serie:

1. Starten Sie eine Instanz der Windows Kommandozeile und wechseln in das Verzeichnis, in dem das Tool PSCP gespeichert wurde. Wenn Sie die PuTTY Utilities über den "Windows Installer" installiert haben, kann PSCP auch direkt ausgeführt werden. 

2. Geben Sie den Befehl im Format pscp -P 22 pw <passwort> -scp <Benutzername>@<IP Adresse>:config C:\Temp\<Datei Name>.lcfsx ein, um die Konfigurations Datei im Ordner C:\Temp abzuspeichern.

In diesem Beispiel wurde der Befehl pscp -P 22 -pw Password123 -scp admin@192.168.45.47:config C:\Temp\configuration.lcfsx verwendet.

 

Der Parameter -P 22 stellt sicher, dass der Port 22 für SSH verwendet wird. Sollten Sie einen anderen Port verwenden, passen Sie diesen entsprechend an. Der Parameter -P muss groß geschrieben werden.

Wenn Sie die Pfadangabe für das Ziel weglassen und nur den Datei-Namen angeben (z.B. configuration.lcfsx), wird die Datei in dem Ordner abgelegt, von dem PSCP aufgerufen wird.

Die Konfiguration der GS-3xxx Serie muss als lcfsx Datei gespeichert werden!  


XS-51xx Serie:

1. Starten Sie eine Instanz der Windows Kommandozeile und wechseln in das Verzeichnis, in dem das Tool PSCP gespeichert wurde. Wenn Sie die PuTTY Utilities über den "Windows Installer" installiert haben, kann PSCP auch direkt ausgeführt werden. 

2. Geben Sie den Befehl im Format pscp -P 22 pw <passwort> -scp <Benutzername>@<IP Adresse>:config C:\Temp\<Datei Name>.cfg ein, um die Konfigurations Datei im Ordner C:\Users\...\Documents abzuspeichern.

In diesem Beispiel wurde der Befehl pscp -P 22 -pw Test12345 -scp admin@172.23.56.224:config C:\Users\...\Documents\configuration.cfg verwendet.

Der Parameter -P 22 stellt sicher, dass der Port 22 für SSH verwendet wird. Sollten Sie einen anderen Port verwenden, passen Sie diesen entsprechend an. Der Parameter -P muss groß geschrieben werden.

Wenn Sie die Pfadangabe für das Ziel weglassen und nur den Datei-Namen angeben (z.B. configuration.cfg), wird die Datei in dem Ordner abgelegt, von dem PSCP aufgerufen wird.

Die Konfiguration der XS-51xx Serie muss als cfg Datei gespeichert werden.