Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Dieses Dokument beschreibt die verschiedenen Möglichkeiten, ein LANCOM Large Scale Rollout & Management System (LSR) zu sichern und bei Bedarf wiederherzustellen.

Die Anwendung LSR basiert auf einer MySQL Datenbank, in der alle relevanten Daten gespeichert werden. Hierzu zählen die angelegten Benutzer und Rollen, die Geräte und Projektdaten sowie die eingespielten Lizenzen.

Um einem potentiellen Datenverlust vorzubeugen, ist ein regelmäßiges Backup der Datenbank ratsam.



Sicherungskonzept:

Das Large Scale Rollout und Management (LSR) bietet eine Funktion zur manuellen Datensicherung im Rahmen der LSR-Management Oberfläche. Optional kann eine automatisierte Sicherung der Datenbank unter Zuhilfenahme von Linux und MySQL Boardmitteln eingerichtet werden (siehe Punkt 2).


1. Manuelle Sicherung über das LSR-Management

Die LSR-Management Oberfläche ist über den HTTP-Port 8081 des LSR-Servers erreichbar. Der Login ist über die bei der Installation festgelegten Zugangsdaten möglich.

1.1 Wechseln Sie in das Menü DB Maintenance und wählen Sie im Bereich Actions einer der beiden Optionen Create export file oder Create zipped export file aus.



1.2 Die Sicherungs-Datei können Sie vom System herunterladen, indem Sie die Datei am linken Bildschirmrand auswählen.

1.2.1 Fügen Sie optional weitere Informationen, wie z.B. die LSR Versionsnummer, im Kommentarfeld hinzu und speichern Sie diese durch klicken auf Save Comment.

1.2.2 Zum Abschluss können Sie durch einen rechten Mausklick auf die Option Download-DB die Sicherungs-Datei herunterladen.




2. Automatische Sicherung per Linux-Cronjob

Um die Sicherung der MySQL-Datenbank zu automatisieren, werden zwei Skripte zur Verfügung gestellt. Die beiden Skripte werden automatisch in selbst definierbaren Zeitintervallen ausgeführt. Hierzu wird die Cronjob-Funktion genutzt, welche Linux standardmäßig mitbringt.
  • Skript 1: Anlegen einer Sicherungs-Datei (lsrdb_dump_create.sh)

    lsrdb_dump_create.shlsrdb_dump_create.sh

    Bevor Sie das Skipt verwenden, müssen Sie dieses in einem Editor öffnen und die Benutzerdaten des MySQL Datenbank Administrators eintragen sowie den Pfad zum Speicherordner der Sicherungsdateien angeben.
    Die anzupassenden Parameter sind in eckigen Klammern angegeben.

  • Skript 2: Bereinigen/löschen alter Sicherungs-Dateien (delete_aged_dumps.sh)

    delete_aged_dumps.shdelete_aged_dumps.sh

    Bevor Sie das Skipt verwenden, müssen Sie es in einem Editor öffnen und den Pfad zum Speicherordner der Sicherungsdateien angeben. Zusätzlich müssen Sie im Skript definieren, wann Sicherungsdateien gelöscht werden sollen. Dabei wird nach dem Erstellungsdatum gefiltert. Der vordefinierte Wert ist 120 Minuten und löscht somit alle Sicherungs-Dateien, welche älter als 2 Stunden sind.

2.1 Die Skript-Dateien müssen an einem beliebigen Ort auf den LSR-Server kopiert werden, z.B. /home/<user>/

2.2 Anschließend müssen die Dateien mit ausführbaren Rechten ausgestattet werden. Verwenden Sie dazu den Befehl chmod +x *.sh

2.3 Zum Abschluss wird der Cronjob für die automatische Ausführung hinzugefügt. Geben Sie dazu den Befehl crontab -e ein.


    Beispiel:
    In diesem Beispiel soll im 4-Stunden-Intervall eine Sicherung der LSR-Datenbank angelegt werden. Zusätzlich wird jeden Sonntag um 23:00 Uhr die Bereinigung alter Sicherungs-Dateien ausgeführt:

    # LSR-DB Dump every 4 hours
    0 0-23/4 * * * /home/<user>/lsrdb_dump_create.sh

    # Delete older LSR-DB Dumps every Sunday at 11pm
    0 23 * * 0 /home/<user>/delete_aged_dumps.sh


    Hinweis zur Syntax:



    Die Sicherungs-Datei liegt zunächst lokal auf dem System im definierten Zielordner. Optional kann diese anschließend auf ein anderes System übertragen werden.

3. Wiederherstellen einer Datenbank-Sicherung
    Info:
    Beim Wiederherstellen wird die gesamte Datenbank durch die Sicherung ersetzt. Alle nachträglichen Änderungen werden ohne Rückfrage überschrieben.


Die Wiederherstellung einer gespeicherten Datenbank kann folgendermaßen durchgeführt werden:

3.1. Öffnen Sie die LSR-Management Oberfläche und wechseln Sie in das Menü LSR-Management. Die LSR-Management Oberfläche ist über HTTP-Port 8081 des LSR-Servers erreichbar. Der Login ist über die bei der Installation festgelegten Zugangsdaten möglich.

3.2 Wechseln Sie in das Menü LSR Maintenance und stoppen Sie den LSR-Dienst mit dem Menüpunkt Stop lsrdom.

3.3 Wechseln Sie nun in das Menü DB Maintenance und leeren Sie die bestehende Datenbank mit dem Menüpunkt Drop all Tables.
    Achtung!
    Sie werden automatisch aus dem LSR-Management ausgeloggt, da der zugehörige Admin-Benutzer ebenfalls gelöscht wurde!

3.4 Melden Sie sich erneut mit dem Benutzer admin an und geben Sie das Kennwort des MySQL-Administrators, wie bei der Installation festgelegt, an.

3.5 Klicken Sie im Menü DB Maintenance auf die Option Upload export file und wählen Sie anschließend die hochzuladende Datenbank-Sicherung aus.

3.6 Wählen Sie die Datei am linken Bildschirmrand aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Import.
    Achtung!
    Sie werden erneut aus dem LSR-Management ausgeloggt, da der zugehörige Admin-Benutzer nun wieder aktiviert wurde!

3.7 Melden Sie sich nun wieder mit Ihren ursprünglichen Benutzerdaten am LSR-System an.

3.8 Starten Sie den LSR-Dienst im Menü LSR Maintenance über den Punkt Start lsrdom.







4. Manuelle Sicherung der gesamten Virtual Machine (VM):
    Voraussetzung:
    Auf dem LSR-Server müssen die VMware Tools installiert sein , um die Ausführung von Skripten zu ermöglichen .

Beim Betrieb des LSR in einer virtuellen Umgebung kann das ganze System entweder manuell oder automatisiert z.B. mit der Software VEEAM gesichert werden. Da hier erhöhter Ressourcenbedarf anfällt, empfiehlt LANCOM Systems, diese Variante hauptsächlich bei einer Versions-Aktualisierung zu verwenden, um schnell auf die gesicherte Version zurückkehren zu können.

Um Fehler in der Datenbankstruktur zu vermeiden, muss der MySQL-Dienst vor Beginn der Sicherung angehalten werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:
    4.1 Anhalten des MySQL-Dienstes durch ein Pre-Skript:

    4.1.1 Kopieren Sie das folgende Skript auf den Linux-Server.


    pre-script_stop_mysql.shpre-script_stop_mysql.sh

    4.1.2 Anschließend muss die Datei mit ausführbaren Rechten ausgestattet werden. Verwenden Sie dazu den Befehl
    chmod +x pre-script_stop_mysql .sh

    4.1.3 Führen Sie die Datei mit dem Befehl ./pre-script_stop_mysql.sh aus.


    4.2 Sicherung der virtuellen Maschine anlegen:

    4.2.1 Legen Sie nun eine Sicherung der virtuellen Maschine an. Je nach verwendetem Produkt kann dieser Vorgang unterschiedlich sein. Verwenden Sie daher die Dokumentation Ihrer Virtualisierungs-Lösung.


    4.3 Starten des MySQL-Dienstes durch ein Post-Skript:

    4.3.1 Kopieren Sie das folgende Skript auf den Linux-Server.


    post-script_start_mysql.shpost-script_start_mysql.sh

    4.3.2 Anschließend muss die Datei mit ausführbaren Rechten ausgestattet werden. Verwenden Sie dazu den Befehl
    chmod +x post-script_start_mysql.sh

    4.3.3 Führen Sie die Datei mit dem Befehl ./post-script_start_mysql.sh aus.