Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Der Advanced VPN Client bezieht seine IP-Parameter (somit auch den DNS-Server) in der Regel per IKE Config Mode vom Router, auf dem die VPN-Einwahl erfolgt. Der Router teilt sich dabei selber als DNS-Server aus. In Szenarien mit einem separaten DNS-Server wird dadurch bei einer DNS-Auflösung über die VPN-Verbindung der falsche DNS-Server angesprochen und das Ziel kann über den DNS-Namen nicht erreicht werden.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie ein separater DNS-Server im VPN-Profil des Advanced VPN Client hinterlegt werden kann.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:

1. Öffnen Sie den Advanced VPN Client und klicken auf Konfiguration → Profile.

2. Markieren Sie das verwendete Profil und klicken auf Bearbeiten.

3. Wechseln Sie in das Unter-Menü IPSec-Adresszuweisung, setzen den Haken bei DNS / WINS-Server und passen folgende Parameter an:

  • 1. DNS-Server: Hinterlegen Sie einen DNS-Server, der im Ziel-Netzwerk für die DNS-Auflösung zuständig ist. 
  • 2. DNS-Server:  Hinterlegen Sie optional einen zweiten DNS-Server. Dieser wird verwendet, wenn der 1. DNS-Server nicht erreichbar ist.
  • Domain Name: Hinterlegen Sie optional einen Domänen-Namen. Wird diese Domäne aufgerufen, wird eine DNS-Anfrage über den VPN-Tunnel an den hinterlegten DNS-Server verschickt.

4. Speichern Sie das Profil mit einem Klick auf OK.