Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Aufgrund der Zeichenbegrenzung des Werte-Feldes im LCOS auf maximal 64 Zeichen (z.B. für die Angaben von IP-Adressen) müssen Objekte bei der Konfiguration via WEBconfig oder in der LANCOM Managament Cloud (LMC) verschachtelt werden, damit mehr Zeichen verwendet werden können.

Im LANconfig geschieht die Verschachtelung beim Zurückschreiben der Konfiguration automatisch.



Szenario:
  • In einem Lager sind 9 PCs vorhanden, für welche ein Stations-Objekt in der Firewall des LANCOM Gerätes angelegt werden soll.
  • Die lokalen IP-Adressen dieser Geräte beginnen bei 10.10.10.1 und enden bei 10.10.10.9.
  • Da alle IP-Adressen aufgrund der Zeichenbegrenzung nicht in ein einziges Werte-Feld eingetragen werden können, werden zwei Stations-Objekte angelegt, welche alle IP-Adressen enthalten. Beide Objekte werden dann in einem übergeordneten Objekt zusammengefasst.



Vorgehensweise:

1. Legen Sie das erste Objekt an und tragen Sie alle IP-Adressen jeweils mit dem vorangestellten Parameter %A und jeweils getrennt durch ein Leerzeichen in das Feld Wert ein (z.B. %A10.10.10.1 %A10.10.10.2 %A10.10.10.3 %A10.10.10.4 %A10.10.10.5).

Vergeben Sie einen beliebigen (nicht allzu langen) Namen für das Objekt. Speichern Sie das Objekt mit OK.



2. Legen Sie ein weiteres Objekt an und tragen Sie die anderen IP-Adressen jeweils mit dem vorangestellten Parameter %A und jeweils getrennt durch ein Leerzeichen in das Feld Wert ein (z.B. %A10.10.10.6 %A10.10.10.7 %A10.10.10.8 %A10.10.10.9).

Vergeben Sie einen beliebigen (nicht allzu langen) Namen für das Objekt. Speichern Sie das Objekt mit OK.



3. Erstellen Sie ein drittes Objekt, in welchem Sie die Namensbezeichnungen der in Schritt 1 und Schritt 2 erstellten Objekte (durch ein Leerzeichen getrennt) eintragen.



4. Die Verschachtelung der Objekte ist nun konfiguriert. Die Konfiguration kann auf das LANCOM Gerät ausgerollt bzw. übertragen werden.