Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:

Das Bootlog des vRouters kann in eine Datei umgeleitet werden. Hierzu müssen zwei serielle Schnittstellen in der virtuellen Maschine eingerichtet werden. Die erste serielle Schnittstelle wird für den Zugriff auf die serielle Konsole des Gerätes benötigt, die zweite serielle Schnittstelle dient der Ausgabe des Bootlog, welches anschließend in eine Datei geschrieben wird.

Es wird hierbei immer die Datei ergänzt, so dass alle Bootvorgänge bei Bedarf anhand des Logs in der Datei nachvollzogen werden können.

Voraussetzungen:
  • Der LANCOM vRouter muss als OVA-Datei vorliegen (download).
  • VMware ESXi 6.0.0 oder höher muss auf einem Server mit Intel XEON-Prozessor mit AES-Befehlssatzerweiterung (Intel AES-NI) und Hardware-Virtualisierung (Intel VT-x) verfügbar sein.
  • Der VMware vSphere Client 6.0.0 oder höher muss auf dem Gerät installiert sein, über das der VMware ESXi-Server angesprochen wird.
  • Die virtuelle Maschine muss folgende Minimalanforderungen erfüllen:
    • 1 virtuelle x86 CPU
    • 512 MiB RAM
    • 512 MiB Festplattenspeicher
    • 1-5 virtuelle Netzwerkschnittstellen auf Basis von VMXnet3

Vorgehensweise:

1. Konfiguration der ersten seriellen Schnittstelle für den Zugriff auf die serielle Konsole des Gerätes:

1.1. Wählen Sie den vRouter in der Liste der virtuellen Maschinen aus und klicken auf VM-Einstellungen bearbeiten. Beachten Sie, dass der vRouter ausgeschaltet sein muss, damit eine serielle Schnittstelle hinzugefügt werden kann.



1.2. In den Einstellungen der VM finden Sie die grundlegenden Parameter der virtuellen Maschine, auf der der LANCOM vRouter gehostet wird. In der Registerkarte Hardware klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, um dem Router weitere Ressourcen oder Schnittstellen zur Verfügung zu stellen.



1.3. Wählen Sie bei der Auswahl des Gerätetyps Serieller Port aus und bestätigen die Auswahl über die Schaltfläche Weiter.
    INFO:
    Der vRouter muss ausgeschaltet sein , damit die Option Serieller Port auswählbar ist. Befindet sich der Router noch im eingeschalteten
    Zustand, ist diese Option ausgegraut.



1.4 Wählen Sie eine beliebige Ausgabe-Variante des seriellen Ports aus. In diesem Beispiel verwenden wir die Option Über Netzwerk verbinden.




1.5 Geben Sie im folgenden Dialog einen beliebigen Wert für die Port-URI ein.



1.6 Klicken Sie auf Beenden, um den Einrichtungsvorgang abzuschließen.





2. Konfiguration der zweiten seriellen Schnittstelle für die Bootlog-Ausgabe:

2.1. Wählen Sie den vRouter in der Liste der virtuellen Maschinen aus und klicken auf VM-Einstellungen bearbeiten. Beachten Sie, dass der vRouter ausgeschaltet sein muss, damit eine serielle Schnittstelle hinzugefügt werden kann.



2.2. In den Einstellungen der VM finden Sie die grundlegenden Parameter der virtuellen Maschine, auf der der LANCOM vRouter gehostet wird. In der Registerkarte Hardware klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, um dem Router weitere Ressourcen oder Schnittstellen zur Verfügung zu stellen.



2.3. Wählen Sie bei der Auswahl des Gerätetyps Serieller Port aus und bestätigen die Auswahl über die Schaltfläche Weiter.
    INFO:
    Der vRouter muss ausgeschaltet sein , damit die Option Serieller Port auswählbar ist. Befindet sich der Router noch im eingeschalteten
    Zustand, ist diese Option ausgegraut.



2.4. Wählen Sie die Option In Datei ausgeben und bestätigen Sie die Auswahl über die Schaltfläche Weiter.



2.5. Wählen Sie den Speicherort der Datei und bestimmen den Dateinamen (z. B. bootlog.log, Dateiname und -endung sind frei wählbar). Wählen Sie
die Option Beim Einschalten verbinden aus. Bestätigen Sie die Auswahl über die Schaltfläche Weiter.
    INFO:
    Beachten Sie, dass der Account des ESXi-Benutzers Schreibrechte an dem ausgewählten Speicherort besitzen muss.


2.6. Hier werden Ihnen die ausgewählten Optionen noch einmal zusammengefasst präsentiert. Wollen Sie noch Änderungen vornehmen, können
Sie über die Menüführung links einfach zu dem entsprechenden Dialog des Assistenten springen.

Über die Schaltfläche Beenden beenden Sie den Assistenten, der dann die Einrichtung der seriellen Schnittstelle vornimmt.

Beim nächsten Bootvorgang wird dieser dann in der entsprechenden Datei protokolliert.




3. Herunterladen eines aufgezeichneten Bootlog:

Damit Sie ein aufgezeichnetes Bootlog aus dem ESXi herunterladen können, müssen Sie folgendermaßen vorgehen:

3.1 Starten Sie den VSphere Client und verbinden Sie sich mit dem ESXi-Server.

3.2 Wählen Sie im Menü Konfiguration die Option Speicher aus.

3.3 Führen Sie auf dem gewünschten Datastore einen rechten Mausklick aus und wählen Sie Datenspeicher durchsuchen.

3.4. Wählen Sie das Bootlog aus und laden Sie dieses auf Ihr System herunter.
    Info:
    Der Kommandozeilen-Befehl "show bootlog" ist beim LANCOM vRouter ohne Funktion.