Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Dieses Dokument beschreibt die Konfigurationsschritte, welche zur Verwendung der Seamless Roaming-Funktion im LANCOM Advanced VPN Client durchgeführt werden müssen.
Seamless Roaming bietet die automatische Umschaltung des VPN-Tunnels auf ein anderes Internet-Übertragungsmedium. Wird ein Notebook beispielsweise in eine Dockingstation abgelegt, so wird automatisch von einer zuvor genutzten WLAN bzw. 3G/UMTS-Verbindung auf LAN umgeschaltet. Dabei bleibt die IP-Adresse erhalten, so dass eine – über den VPN-Tunnel kommunizierende – Anwendung nicht im Betrieb gestört ist.
Wird die Internetverbindung z.B. wegen schlechten Empfangs kurzzeitig unterbrochen, so wird der VPN-Tunnel logisch gehalten. Auch in diesem Fall kann eine den VPN-Tunnel nutzende Anwendung kurzzeitige Unterbrechungen ohne Session-Verlust überstehen.

Voraussetzungen:

Szenario:
In diesem Konfigurationsbeispiel ist der LANCOM Advanced VPN-Client auf einem Notebook installiert. Ein Profil für die VPN-Verbindung über das LAN ist bereits eingerichtet.
Wenn das Notebook vom LAN getrennt wird (beispielsweise durch Entfernen aus der Dockingstation) soll eine bestehende VPN-Verbindung per Seamless Roaming auf ein vorhandenes WLAN oder eine UMTS-Verbindung umgeschaltet werden.

Vorgehensweise:
1. Richten Sie im Advanced VPN-Client die Verbindung zum WLAN ein (sofern nicht schon vorhanden). Klicken Sie dazu in der Menüleiste auf Konfiguration und wählen Sie den Menüpunkt WLAN aus.
2. Aktivieren Sie die Option WLAN-Konfiguration aktivieren und wählen Sie das WLAN, mit welchem Sie sich verbinden möchten aus, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag in der Liste klicken und die Option Profil erstellen auswählen.
3. Sobald Sie mit dem WLAN verbunden sind, wird ein grüner Punkt vor dem Listeneintrag angezeigt. Beenden Sie die Konfiguration der WLAN-Verbindung mit der Schaltfläche Schließen.
4. Im nächsten Schritt können Sie (sofern nicht schon vorhanden) ein Verbindungsprofil für eine UMTS-Verbindung im LANCOM Advanced VPN-Client konfigurieren. Öffnen Sie dazu den Profil-Dialog mit Konfiguration → Profile und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen / Import.
5. Wählen Sie die Option Verbindung mit dem Internet herstellen.
6. Tragen Sie im Feld Profil-Name einen Namen für die UMTS-Verbindung ein.
7. Wählen Sie als Verbindungsmedium GPRS / UMTS aus.
8. Geben Sie im folgenden Dialog die Einwahl- und Zugangsparameter Ihres GPRS/UMTS Dienstanbieters ein. Klicken Sie dann auf Weiter, um die Konfiguration der UMTS-Verbindung abzuschließen.
9. Öffnen Sie jetzt das Profil für die UMTS-Verbindung.
10. Im Bereich Grundeinstellungen müssen Sie die Option Profil für automatische Medienerkennung aktivieren. Schließen Sie den Profil-Dialog dann mit der Schaltfläche OK.
11. Da jetzt eine WLAN- und eine UMTS-Verbindung konfiguriert ist, kann mit der Konfiguration der Seamless Roaming-Funktion begonnen werden. Öffnen Sie dazu in der Profil-Liste das VPN-Verbindungsprofil, welches Sie zum Aufbau der VPN-Verbindung verwenden.
12. Im Bereich Grundeinstellungen müssen Sie das Verbindungsmedium von LAN (over IP) auf automatische Medienerkennung einstellen und die Option Seamless Roaming aktivieren. Schließen Sie den Profil-Dialog dann mit der Schaltfläche OK.
13. Die Konfigurationsschritte zur Verwendung der Seamless Roaming-Funktion sind damit abgeschlossen.