Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Das Link Aggregation Control Protocol (LACP) ist ein standardisiertes Protokoll zur Bündelung von Ethernet-basierten Verbindungen. Durch Zusammenfassen von einzelnen Leitungen zu einem Bündel kann der erreichbare Durchsatz erhöht, sowie Ausfallsicherheit und Redundanz hergestellt werden.
Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration eines LACP-Trunk zwischen einem LANCOM-Switch und einem LANCOM-Access Point. Diese Konfiguration kann aber auch mit einem LANCOM-Router vorgenommen werden.


Voraussetzungen:


LANCOM-Produkte, auf welchen LACP verwendet werden kann:
LANCOM Access Points:
    • LANCOM LN-86x
    • LANCOM LN-17xx
    • LANCOM L-1302
    • LANCOM L-1310
    • LANCOM LN-830acn
    • LANCOM L-822
    • LANCOM LN-830E
    • LANCOM L-452
    • LANCOM L-460
    • LANCOM OAP-830
    • LANCOM OAP-822
    • LANCOM IAP-822
LANCOM Router, WLC und Central Site VPN-Gateways:
    • LANCOM 7100+
    • LANCOM 9100+
    • LANCOM WLC-4006+
    • LANCOM WLC-4025+
    • LANCOM WLC-4100
    • LANCOM vRouter
    • LANCOM 1781A
    • LANCOM 1781AW
    • LANCOM 1781EF+
    • LANCOM 1781EW+
    • LANCOM 1781A-4G
    • LANCOM 1781-4G
    • LANCOM 1781VA
    • LANCOM 1781VAW
    • LANCOM 1781VA-4G
    • LANCOM 1783VAW
    • LANCOM 1783VA
    • LANCOM 1784VA
    • LANCOM 1783VA-4G
    • LANCOM 1780EW-4G(+)


1. Konfigurationsschritte auf dem LANCOM Switch:
1.1 Wechseln Sie über die Konfigurationsleiste in den Bereich Configuration → Aggregation → LACP → Configuration.
1.2 Setzen Sie im Konfigurationbereich den Schalter LACP enabled für die Ports, die Sie bündeln wollen.
    • In diesem Beispiel ist der LANCOM-Access Point bereits mit einem einzelnen Kabel an Port 7 des Switches angeschlossen.
    • Das zukünftige LACP-Bündel soll somit diesen Port und einen weiteren Port beinhalten, in diesem Beispiel Port 8. Somit ist der Schalter LACP enabled für die Ports 7 und 8 zu setzen.
    • Die Einstellungen Key und Role können für diesen Anwendungsfall auf ihren Standardeinstellungen verbleiben.

Wird mehr als ein LACP Trunk auf dem Switch verwendet, muss für jeden Trunk bei Key die Option Specific ausgewählt und ein eindeutiger Wert angegeben werden. In diesem Beispiel bilden die Ports 1 und 2 sowie 3 und 4 jeweils einen LACP Trunk, da diesen der gleiche Wert zugewiesen ist.

1.3 Speichern Sie die neuen Einstellungen mit der Schaltfläche Apply.

TIPP:
Um die Einstellungen bootpersistent zu speichern, wechseln Sie über die Konfigurationsleiste in den Bereich Maintenance → Save/Restore → Save Start und betätigen Sie im Konfigurationsbereich die Schaltfläche Save.


2. Konfigurationsschritte auf dem LANCOM Access Point:
2.1 Öffnen Sie die Gerätekonfiguration mit LANconfig.
2.2 Wechseln Sie über die Konfigurationsleiste in den Bereich Schnittstellen → LAN.
2.3 Wählen Sie im Konfigurationsbereich die Schaltfläche LACP-Schnittstellen und im ausklappenden Menü den Punkt BUNDLE-1.
2.4 Im nun erscheinenden Fenster schalten Sie das LACP-Bündel mit dem Schalter Eintrag aktiv an.
  • Stellen Sie sicher, dass als Schnittstelle A und Schnittstelle B die korrekten Ethernet-Ports des Gerätes ausgewählt sind.
  • Belassen Sie die MAC-Adresse auf dem vorausgefüllten Standardwert (entspricht der MAC-Adresse des Gerätes). Belassen Sie für diesen Anwendungsfall auch die Einstellungen der Registerkarte Erweitert auf ihren Standardwerten.
2.5 Prüfen Sie, ob die IP-Konfiguration auch nach dem Einrichten des LACP-Bündels noch den Managementzugriff auf das Gerät erlaubt.
Stellen Sie deshalb sicher, dass das IP-Netz entweder an die eben aktivierte Bündel-Schnittstelle (hier: BUNDLE-1) gebunden ist, oder die Bündel-Schnittstelle Mitglied einer Bridge-Gruppe ist, an die das IP-Netz gebunden ist:
  • IPv4:
    Hier ist das INTRANET an BRG-1 gebunden.


  • IPv6:
    Auch hier ist das INTRANET an BRG-1 gebunden.


  • Bridge-Port-Konfiguration:
    Die Bündel-Schnittstellen sind Mitglied von BRG-1.



    WICHTIG:
    Die hier gezeigten Einstellungen stellen den Standardwert bei LANCOM-Access Points dar. Wurden die gezeigten Einstellungen nicht geändert, ist der Access Point standardmäßig über den LACP-Link per IP erreichbar.

    Wird LACP bei LANCOM-Routern eingerichtet, ist das INTRANET standardmäßig an LAN-1 gebunden. Soll der Router über den LACP-Link per IP erreicht werden können, ist die Bindung auf die jeweilige Bündel-Schnittstelle, etwa BUNDLE-1, anzupassen.
2.6 Schreiben Sie die Konfiguration in das Gerät zurück.


3. Inbetriebnahme des LACP-Bündels:
3.1 Verbinden Sie die oben ausgewählten Ethernet-Ports an Switch und Access Point mit einem weiteren Ethernet-Kabel. Das LACP-Bündel geht nun in Betrieb.
3.2 Kontrollieren Sie in den am Switch einsehbaren Statusinformationen, ob das LACP-Bündel korrekt initialisiert wurde.
  • Wechseln Sie dazu in der Weboberfläche des Switch über die Konfigurationsleiste in den Bereich Configuration → Aggregation → LACP → System Status.
  • Hier ist zu sehen, dass das LACP-Bündel (Link Layer Aggregation Group) namens LLAG1 gegen das mit der Partner System ID (in unserem Fall die MAC-Adresse) bezeichnete Gerät aufgebaut wurde und die Switch-Ports 7 und 8 umfasst.