Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Die OmniPCX Enterprise liefert hochwertige geschäftliche Kommunikation. Damit gehen keine Anrufe verloren. Leistungsstarke Kommunikationstools sorgen dafür, dass der Anrufer direkt mit der richtigen Person verbunden wird.
Dank kostenlosem Voice over IP (VoIP) an allen Standorten, integriertem Least-Cost-Routing und zentralisierten Trunks zu SIP-Providern und herkömmlichen Serviceprovidern werden Ihre Telefonrechnungen niedriger ausfallen. Hochverfügbarkeitsoptionen sorgen bei Netzwerk- oder Serverausfällen für die so unerlässliche Geschäftskontinuität.
Der Betrieb in Verbindung mit einem LANCOM ALL-IP Router stattet den Betreiber mit einem Session Border Controller aus. So wird unter anderem die sichere Trennung von externen und internen Netzen garantiert und das professionelle Management sowie die abhörsichere Verschlüsselung von Signalisierungs- und Sprachdaten ermöglicht.
Weitere Informationen erhalten Sie im Lösungs-Bereich der LANCOM Webseite.
Dieses Dokument beschreibt die Konfigurationschritte auf dem LANCOM Router und der OmniPCX Enterprise.


Voraussetzungen:
  • Telekom DeutschlandLAN SIP-Trunk


Szenario:
In diesem Konfigurationsbeispiel wird das im Folgenden abgebildete Szenario konfiguriert. Es bietet Ihnen folgende Vorteile:
  • Verfügbarkeit von Telefoniefunktionen an jedem Ort und auf jedem Endgerät gewährleistet
  • Einbindung von Benutzern an verschiedenen Standorten inklusive einer garantierten Hochverfügbarkeit
  • Betrieb an einem DTAG SIP Trunk mit LANCOM Session Border Controller, SBC
  • Bereitstellung einer hervorragenden Sprachkommunikation für Ihre Kunden und Kollegen
  • Einbindung in Geschäftsprozesse über offene Schnittstellen



Vorgehensweise:
1. Konfigurationsschritte im LANCOM Router:
1.1. Führen Sie in LANconfig einen Rechtsklick auf den Router aus und wählen im Kontextmenü Setup-Assistent.
1.2. Wählen Sie den Setup-Assistenten Voice-over-IP / All-IP einrichten aus.
1.3. Führen Sie den Assistenten Verbindung mit einem Telekom DeutschlandLAN SIP-Trunk aus.
1.4. Geben Sie die Zugangsdaten für den SIP-Trunk an, welche Sie von der Telekom erhalten haben.
Info:
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der SIP-Trunk keinen "registered mode" voraussetzt. Der Haken muss dann entsprechend entfernt werden. 
1.5. Tragen Sie die Ortsvorwahl des Anschlusses ohne führende Null sowie die Stammnummer als Durchwahlnummer ein.
1.6. Die nächsten Schritte können Sie mit einem Klick auf Weiter bestätigen.
1.7. Vergeben Sie ein gemeinsames Passwort für alle anzubindenden SIP-Telefone.
1.8. Tragen Sie eine beliebige Rufnummer für eine SIP-Nebenstelle (OmniPCX-TK-Anlage) ein. Diese Konfiguration wird später im Schritt 1.16. noch angepasst.
1.9. Notieren Sie sich die Einstellungen, welche auf Ihrem SIP-Endgerät vorgenommen werden müssen.
1.10. Schließen Sie den Setup-Assistent mit einem Klick auf Fertig stellen ab.
1.11. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM Routers und wechseln Sie in das Menü Voice Call Manager → Allgemein.
1.12. Tragen Sie im Feld Lokale VoIP-Domäne die lokale IP-Adresse des LANCOM Routers ein.
1.13. Öffnen Sie das Menü Voice Call Manager → Leitungen → SIP-Mappping.
1.14. Passen Sie in jedem vorhandenen Eintrag die Interne Nummer in der Form an, dass Sie +<Landesvorwahl><Ortsvorwahl> voranstellen (z.B. +49228, siehe folgende Abbildung).
1.15. Öffnen Sie das Menü Voice Call Manager → Benutzer → SIP-Benutzer.
1.16. Passen Sie den vorhandenen Benutzer-Eintrag in der Form an, dass Sie im Feld Interne-Rufnummer und Authentifizierer-Name die interne Rufnummer aus dem Schritt 1.14. eintragen.
Dieser Benutzer-Eintrag wird für die SIP-Verbindung zur TK-Anlage verwendet.
1.17. Öffnen Sie das Menü Voice Call Manager → Call-Router → Call-Routen und löschen Sie alle vorhandenen Einträge.
1.18. Erstellen Sie zwei neue Call-Routen, wie es in den folgenden Abbildungen dargestellt ist.
1.19. Die Call-Routen-Tabelle muss dann folgendermaßen aussehen.
1.20. Öffnen Sie das Menü Voice Call Manager → Erweitert.
1.21. Stellen Sie sicher, dass keine Präfixe für Rufnummern-Anzeigen bei eingehenden Anrufen eingetragen sind.
1.22. Schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM Router zurück.


2. Konfigurationsschritte auf der OmniPCX Enterprise:
Die Konfigurationsschritte, welche nun auf der OmniPCX Enterprise durchgeführt werden müssen, sind in folgendem PDF-Dokument beschrieben.