Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beschreibung:
Wenn Sie in der Firewall Ihres LANCOM Routers eine Deny-All Strategie konfiguriert haben und bei eingeschaltetem LANCOM Content Filter Anwendungen wie z.B. WhatsApp nicht mehr ordungsgemäß funktionieren, müssen Sie die in diesem Dokument beschriebenen Vorgehensweisen durchführen um Abhilfe zu schaffen.


Voraussetzungen:


Vorgehensweise:
Um bei einer Deny-All Strategie in der Firewall des LANCOM Routers und gleichzeitigem Einsatz des LANCOM Content Filter zu gewährleisten, dass Anwendungen wie z.B. WhatsApp weiterhin funktionieren, müssen Sie in der LANCOM Firewall explizite Regeln konfigurieren, welche die Kommunikation der Anwendung auf anderen Ports erlauben.
Bei WhatsApp sind dies z.B. die XMPP-Ports (5222 und 5223).
1. Öffnen Sie die Konfiguration des LANCOM Routers und wechslen Sie in das Menü
Firewall/QoS -> IPv4-Regeln -> Regeln.
2. Klicken Sie auf Hinzufügen und erstellen Sie eine neue Firewall-Regel, welche die Kommunikation über die XMPP-Ports erlaubt.
3. Wählen Sie in der Registerkarte Aktionen ACCEPT aus.
4. In diesem Beispiel sollen alle Stationen im lokalen Netzwerk den Dienst nutzen dürfen.
5. Klicken Sie in der Registerkarte Dienste im Bereich Protokolle/Ziel-Dienste auf Hinzufügen und wählen Sie im Kontextmenü die Option Neues Dienst-Objekt anlegen.
6. Vergeben Sie einen Namen für das neue Dienstobjekt und wechseln Sie auf die Registerkarte Dienste.
7. Aktivieren Sie die Option Benutzerdefinierte Protokolle und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Protokolle bearbeiten.
8. Tragen Sie im Bereich Ports die XMPP-Ports 5222 und 5223 ein.
9. Schließen Sie die Dialoge mit der Schaltfläche OK und schreiben Sie die Konfiguration in den LANCOM Router zurück.
10. Die Kommunikation per WhatsApp funktioniert nun.